Bild: Stadt Menden/Samer Almahameed

Menden. Im Mendener Stadtteil Bösperde werden zwei Bushaltestellen barrierefrei umgebaut. Bisher bestehen die Haltestellen „Heidestraße und Bösperde Kirche“ aus je einem Schild und den schraffierten Flächen am Straßenrand. Lediglich die Haltestelle „Bösperde Kirche“ hat eine Wartehalle. Nach dem Umbau werden beide Haltestellen einiges mehr zu bieten haben. So werden auf beiden Straßenseiten der Heidestraße moderne Wartehäuschen gebaut. Außerdem werden die Bordsteine durch sogenannte Buskappsteine erhöht, was ein barrierefreies Ein und Aussteigen ermöglicht. Taktile Leiteinrichtungen leiten künftig Menschen mit Sehbehinderung
sicher an der Haltestelle.

Die Haltestellen gegenüber der Firma „Heinrich Filthaut GmbH“ werden über das
Förderprogramm „Nahverkehr WestfalenLippe“ (NWL) umgebaut. Die Baukosten werden
demnach zu 90 % gefördert.

Die Baumaßnahme beginnt am 19. Oktober 2022 und wird voraussichtlich bis Anfang Dezember 2022 dauern. Die Arbeiten werden in zwei Abschnitten ausgeführt: Zunächst die Bushaltestelle Richtung Menden und danach die in Richtung Halingen.
Ersatzhaltestellen werden durch die MVG vor Ort eingerichtet. Für die Bauarbeiten muss die Heidestraße halbseitig gesperrt werden. Die Straße bleibt so während der Baumaßnahme weiter befahrbar.

Anzeige