Das geplante Wohngebiet liegt an der Parkstraße zwischen den Einmündungen zur Stüttinghauser Ringstraße. Karte: Stadt Lüdenscheid

Lüdenscheid. (PSL) – An der Parkstraße soll talseitig zwischen den Einfahrten zur Stüttinghauser Ringstraße ein neues Wohngebiet entstehen. Dazu hat bereits Anfang des vergangenen Jahres eine Öffentlichkeitsbeteiligung in Form einer Bürgerinformation stattgefunden. Da sich die Planungen für dieses Wohngebiet “Westlich Schöneck” inzwischen aber verändert haben, möchte der Fachdienst Stadtplanung und Geoinformation die Bürgerinnen und Bürger über den aktuellen Stand informieren. Das Gebiet an der Parkstraße soll weiterhin als Wohngebiet entwickelt werden – allerdings mit einer deutlich dichteren Bebauung als ursprünglich geplant.

Auch Terrassenhäuser

Neben den bislang vorgesehenen Einzel-, Doppel-, Reihen- und Kettenhäusern sind nun auch Terrassenhäuser geplant. Es sollen mehr Vollgeschosse sowie höhere Gebäude zugelassen werden. Dadurch erhöht sich die Zahl der Wohneinheiten deutlich – in einer Planungsvariante sind es nahezu doppelt so viele.



Insgesamt sind drei Planungsvarianten im Gespräch, die sich in ihrer baulichen Dichte und den Gebäudetypen, aber auch in der Erschließung unterscheiden. Als Alternative zu Einzelzufahrten zu den Grundstücken ist auch der Bau einer neuen, parallel zur Parkstraße verlaufenden Straße denkbar. Eine andere Idee ist, Gemeinschaftsflächen hinter den Häusern zu schaffen. Grundsätzlich ist auch eine Kombination von einzelnen Elementen aus den verschiedenen Entwürfen möglich.

Informationen ab 18. Februar abrufbar

Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Planungsüberlegungen, zusammen mit den ursprünglichen Planungen, auf der Internetseite der Stadt Lüdenscheid zur Verfügung gestellt: https://bit.ly/3rVO6Zr. Dort sind sie zwischen dem 18. Februar und dem 1. März abrufbar.

Da der Zutritt zum Rathaus beschränkt ist, hängen die Planungen in diesem Zeitraum außerdem an der Bekanntmachungstafel im Jürgen-Dietrich-Forum (Rathaus-Foyer) aus. Dort sind sie durch die Fenster vom Rathausplatz aus gut zu sehen. Beim Fachdienst Stadtplanung und Geoinformation können die Unterlagen nur nach vorherige Terminabsprache eingesehen und erörtert werden. Der zuständige Sachbearbeiter, Andreas Weidemann, ist unter der Nummer 02351/ 171544 zu erreichen. In begründeten Fällen werden die Unterlagen auch per Post verschickt.

Stellungnahmen bis 1. März

In der Zeit vom 18. Februar bis zum 1. März können Bürgerinnen und Bürger Stellungnahmen zu den Entwürfen abgeben. Über die verschiedenen Möglichkeiten der Stellungnahme informiert ebenfalls Andreas Weidemann. Die Stadtverwaltung bittet um rege Beteiligung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here