Auch überlaute Abgasanlagen fielen der Polizei auf. Symbolfoto: pixabay.com

Meinerzhagen. (ots) Anlässlich der Tuning-Veranstaltung „Seasons End“ auf dem Flugplatz Meinerzhagen hat der Verkehrsdienst der Polizei im Märkischen Kreis im Bereich der Zufahrtsstraßen zum Veranstaltungsgelände kontrolliert. Dabei wurden zwei Geschwindigkeitsmessanlagen eingesetzt. Itelbaren Bereich der Veranstaltung wurden gezielte technische Kontrollen durchgeführt. Hierbei ging es primär darum, illegales Tuning zu entdecken und zu ahnden.

Das Gesamtergebnis zeigt, dass die Kontrollen der Polizei angemessen waren, denn es wurden zahlreiche Verstöße festgestellt.

Die beiden auf den Zufahrtsstraßen platzierten Messanlagen wurden von insgesamt 3109 Fahrzeuge passiert. Zu schnell waren dabei 424 Kraftfahrzeuge. Bei 115 Fahrzeugen waren die Übertretungen so hoch, dass sie jeweils mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige geahndet werden müssen. Die maximal gemessene Geschwindigkeit wurde mit 118 km/h bei erlaubten 60 km/h durch einen Kradfahrer erreicht. Aber auch ein Pkw-Fahrer überschritt mit 115 km/h die zulässige Geschwindigkeit massiv. Beide Fahrzeugführer müssen, wie noch weitere drei Verkehrsteilnehmer, mit einem Fahrverbot rechnen.

Anzeige

Im Bereich der technischen Kontrollstellen wurden 26 Verstöße auf Grund technischer Mängel festgestellt. Darunter zeigten sich verschiedene Formen des illegalen Tunings, insbesondere unzulässige Anbauteile, nicht genehmigte und überlaute Abgasanlagen sowie überdimensionierte Rad-Reifenkombinationen oder ungenehmigte Fahrwerkstieferlegungen. Die technischen Veränderungen führten in 19 Fällen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des jeweiligen Pkw.

Im weiteren Tagesverlauf lockerte das Wetter auf und vermehrt wurden auch einige Motorräder technischen Kontrollen unterzogen. Hier zeigte sich eine unerlaubte Veränderung der Abgasanlage. Zudem war bei einem Motorrad die erforderliche Mindestprofiltiefe deutlich unterschritten.