TEILEN
Die VHS-Theatertruppe "Zeus & Konsorten" hat sich "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare vorgenommen. Foto: VHS

Kierspe/Volmetal. Ein fantastisches Verwirrspiel um die Liebe ist “Ein Sommernachtstraum” von William Shakespeare, eine Komödie in der Zauberwelt der Nacht vor dem Maifeiertag. In dieser Traumwelt beeinflussen der Elfenkönig Oberon und dessen Diener Puck die Geschicke der Menschen. Und da ist die VHS-Theatertruppe „Zeus & Consorten“ genau bei ihrem Stoff. Schon einmal haben sie Shakespeare gespielt und natürlich hat auch jetzt wieder ihre Regisseurin Martina Schnerr-Bille dem Klassiker in ihrer Bearbeitung neue Töne eingehaucht. Am Samstag, 2. März, hat der „Sommernachtstraum“ um 19.30 Uhr Premiere im PZ der Gesamtschule Kierspe.

Berühmteste Shakespeare-Komödie

In dieser wohl berühmtesten Komödie Shakespeares liebt nicht nur einer, da lieben viele, und es bedarf schon einiges an wirkmächtigem Zauber, bis man die wahren Herzenspaare auseinander und schließlich wieder zusammengeführt hat. Die Handlung beginnt mit Theo, einem König, der sich auf seine Hochzeit mit Hildegund vorbereitet. Unterdessen liegt im Wald vor der Stadt der Elfenkönig Oberon im Zwist mit seiner Frau Titania.

Ute Gehres als Titania und Jutta Niggemann als Oberon. Foto: VHS

Um sie gefügig zu machen, will er sie mit einem Liebesbann belegen, für den der Saft einer bestimmten Blume einem Schlafenden auf die Lider geträufelt wird. Beim Erwachen verliebt dieser sich in das erste Wesen, das seine Augen erblicken. Zur selben Zeit sind zwei weitere Paare im Wald unterwegs: Hermia und Lysander, die vor Hermias Vater fliehen. Den beiden folgt zornig Demetrius, dem Hermia zur Frau versprochen war. Ihm wiederum läuft die verliebte Helena hinterher.

Anzeige

Wer liebt denn nun wen?

Als Oberon und Puck in diese Liebeswirren helfend eingreifen, richten sie noch größeres Chaos an. Das Verwirrspiel nimmt seinen Lauf, eine tragische Komödie oder eine komische

Tragödie, das bleibt beim Empfinden des Zuschauers. Der sich immer wieder fragt, wer denn nun wirklich wen liebt, ob es Tag oder Nacht ist, ob das alles wahr ist oder ob es sich am Ende doch nur um den Traum einer Sommernacht handelt.

Claudia Klinke und Ute Gehres. Foto VHS

Ute Gehres ist die Elfenkönigin Titania, Jutta Niggemann der Elfenkönig Oberon. König Theo wird gespielt von Hans Halbfas, die Amazonen-Königin von Inge Lück. Den quirligen Waldgeist Puck gibt Brigitte Péron, Meister Zettel wird von Claudia Klinke gespielt. Hiltrud Langemann ist Lysander, Helena Felicitas Joormann und Demetrius Anette Klingelhöfer. In weiteren Rollen spielen Elsbeth Venohr, Martina Schnerr-Bille, Daniela Sinn, Helga Arnhold, Christine Kraschinski und Léa Sinn.

Vier weitere Aufführungen

Die Premiere von „Ein Sommernachtstraum“ ist am Samstag, 2. März, auf der großen Bühne im PZ der Gesamtschule Kierspe. Beginn ist um 19:30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr), der Eintritt beträgt 10,00 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse.

Weitere Aufführungen sind am Dienstag, 5. März im Anne-Frank-Gymnasium in Halver, am Sonntag, 10. März in der Alten Drahtzieherei in Wipperfürth, am Dienstag, 12. März in der Stadthalle Meinerzhagen und am Sonntag, 7. April, als Benefizveranstaltung, in der Historischen Brennerei in Rönsahl.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here