TEILEN
Die Seissenschmidt-Mitarbeiter/innen an den Standorten Plettenberg, Halver und Hildburghausen bekommen Geschenke. Foto: Seissenschmidt

Plettenberg. In diesem aufgrund der Corona-Pandemie schwierigen Jahr sind ehrenamtliche Organisationen und Vereine besonders auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Daher war es für die Seissenschmidt GmbH umso wichtiger, ihr soziales und kommunales Engagement auch in diesem Jahr fortzusetzen. Beschenkt wurden in der Vorweihnachtszeit darüber hinaus die eigenen Mitarbeiter/innen.

In den zurückliegenden Jahren hat sich die Seissenschmidt GmbH auf die Flagge geschrieben, Kinder und Jugendliche sowie Bedürftige in der Region zu unterstützen. „Wir schätzen die Arbeit der hiesigen Institutionen sehr und wissen um deren Wichtigkeit für die Menschen in unserer Region. Somit war es uns ein besonderes Anliegen, auch in der aktuell unsicheren Lage, die lokalen Organisationen wieder zu unterstützen“, erläutert Matthias Praus, General Manager bei Seissenschmidt.

Unterstützung für lokale Einrichtungen

Dabei zielen die Spenden auf die Jugendabteilungen der Sportvereine, die Schulen vor Ort sowie Organisationen für Erkrankte ab. Auch die Plettenberger Tafel erhielt über 5000 Euro für die Versorgung von Menschen in Not. „Die Resonanz auf die Spenden seitens der Einrichtungen war in diesem Jahr besonders groß. Es hat uns gezeigt, wie sehr die Vereine und Organisationen vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind“, berichtet Matthias Praus.

Die Spenden werden vorrangig dazu genutzt, Trainingsmaterialien auszubessern und aufzurüsten, neues Equipment für die Schulen zu kaufen oder ein neues Lüftungskonzept zu realisieren. Darüber hinaus kommt ein Teil der Spenden schwer erkrankten Kindern in der Region zugute, um ihnen ihren letzten Wunsch zu erfüllen.

Geschenke statt Weihnachtsfeier

Weil die traditionelle Weihnachtsfeier in der PSG-Schützenhalle in diesem Jahr nicht stattfinden kann, ist an den Seissenschmidt-Standorten in Plettenberg, Hildburghausen und Halver seit Anfang Dezember Zeit für Bescherung.

„Besonders nach diesem ereignisreichen und kräftezehrenden Jahr wäre eine gemeinsame Feier ein schöner Jahresabschluss für uns alle gewesen“, bedauert General Manager Matthias Praus. „Leider ist dies nicht möglich, dennoch ist es uns ein besonderes Anliegen, unserer Belegschaft für ihren Einsatz in den zurückliegenden Monaten zu danken. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einem Weihnachtsgeschenk eine Freude zu bereiten.“ So findet bereits seit Anfang des Monats täglich eine Ausgabe der Weihnachtsgeschenke statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here