Foto: Schlütter

Plettenberg. Die Krönungszeremonie am Sonntagabend (18. August) fand im Eiringhauser Schützenfestzelt einen würdigen Rahmen. Die Änderung im Festablauf, die Krönung von Samstag auf Sonntag zu verlegen, hat sich damit positiv bestätigt.

Ein volles Zelt, die entsprechende Ruhe während der Krönung und beim anschließenden Zapfenstreich, ausgeführt vom Musikverein „Spiel voran“ Menden-Hemer und dem Musikzug der Feuerwehr Plettenberg, bildeten die gebührende feierliche Kulisse. Der Krönungsablauf wurde aufgewertet und attraktiver.

Geehrt wurden vor der Krönung das ehemalige Kinderschützenkönigspaar Jessica Kosch und Stefan Panzer sowie das Jungschützenkönigspaar Lars Rzepa und Christiane Schelper zu ihrem 25-jährigen Jubiläum, Jubelkaiser Franz Kirchhoff und das Jubelkönigspaar Reinhard Panzer und Birgit Führt, ebenfalls zu ihrem 25. Jubiläum.

Das alte und das neue Jungschützenkönigspaar Sebastian Kotziers und Nina Hagedorn (l.), Nils Koch und Julia Polk Foto: Schlütter

Vorsitzender Kai-Uwe Eppmann dankte dem scheidenden Jungschützenkönigspaar Sebastian Kotziers und Nina Hagedorn für ihr motiviertes Engagement und wünschte den neuen Jung-Majestäten Nils Koch und Julia Polk ein wunderbares Amtsjahr.

Der scheidende Kaiser Reinhard Panzer und Altmajestät Sven Rother schämten sich ihrer Tränen nicht. Zum Abschied bekamen sie und Königin Katrin Rother Standing ovations. Die strahlenden neuen Majestäten Kaiser Erwin Rother und das Königspaar Gerhard „Etto“ und Renate Schauerte erhielten die Insignien ihrer neuen Würden.

Energiebündel Natalie Holzner

Foto: Schlütter

Nach der Krönung eröffnete das neue Königspaar den Tanz zur Musik der Lichtringhauser Band Surround Sound. Schlag 23 Uhr schlugen die Stimmungswellen hoch, als das Energiebündel Natalie Holzner die Bühne betrat und sofort loslegte. Schnell bündelte sich vor der Bühne eine große Schar Schlagerfans und ließ sich von den Liedern der Sängerin aus Österreich mitreißen. Speziell in der ersten Reihe vor der Bühne sah man in schwer begeisterte Gesichter männlicher Gäste, die nicht nur von der Stimme der zierlichen Sängerin sehr angetan waren. Eine Stunde lang unterhielt Holzner mit Liedern, die sie selbst geschickt anmoderierte und das Publikum damit für sich einnahm. Neben ihren eigenen Titeln gab sie u.a. ein Connie-Francis-Medley zum Besten. Derzeit hat sie auf vielen Fernsehsendern mit ihrem Musikvideo „Ewig uns“ einen Hit gelandet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here