Die Reaktion auf kritische Situationen am Auto übten die Jungen mit Selbstbehauptungstrainer Wolfgang Selter. Foto: D. Six

Plettenberg. 13 Jungen bekamen zum Abschluss des Selbstbehauptungskurses im Jugendzentrum Alte Feuerwache Urkunden überreicht.

Der Selbstbehauptungskurs für Jungen mit Trainer Wolfgang Selter war von der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Mareike Masuch und den Mitarbeitenden des Jugendzentrums organisiert und begleitet worden.

„Wir wissen nun, dass wir auf unser Bauchgefühl hören können und wir das Recht darauf haben, nein zu sagen“, waren sich die 13 neun- bis zwölfjährigen Jungen am Montagabend (24. Juni) bei der Urkundenvergabe im Jugendzentrum Alte Feuerwache einig.

Anzeige

Die zunächst eher zurückhaltenden Teilnehmer lernten im Verlauf von vier Nachmittagen, was Rettungsinseln sind und wie man diese nutzen kann, lernten laut zu sprechen und ihre Meinung klar zu sagen.

Auch praktische Übungen am Gefahrenpunkt Auto wurden absolviert. Es wurde trainiert, wie man sich sinnvoll verhält, wenn man aus dem Fahrzeug heraus angesprochen wird. Alle Überlegungen dazu wurden erst in der Theorie erarbeitet und dann mittels Rollenspiel erprobt. Damit wurden verschiedene Situationen für die teilnehmenden Jungen sehr greifbar.

Mareike Masuch überreichte abschließend jedem Teilnehmer des aktiven Kurses eine Urkunde und symbolische Luftballons mit der Aufschrift „gemeinsam Stärke zeigen“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here