Foto: Marit Schulte-Zakotnik

Lüdenscheid. (PSL) In den vergangenen Tagen verlegte ein von der Telekom beauftragtes Unternehmen Leerrohre für Glasfaser-Kabel in der unteren Wilhelmstraße. Mit der Stadtverwaltung abgesprochen und genehmigt war das allerdings nicht. Zunächst sollten die Arbeiten nur auf dem Teilstück der Wilhelmstraße zwischen Schiller- und Schemperstraße und in der Freiherr-vom-Stein-Straße vom Abzweig Wilhelmstraße bis zur Schillerstraße durchgeführt werden.

Daher waren nicht nur die Einzelhändler an der unteren Wilhelmstraße überrascht von der Baustelle vor ihrer Tür. Da das Unternehmen gut im Zeitplan lag, hatte es kurzerhand ohne eine weitere Genehmigung aus dem Rathaus weitergemacht.

Die Stadt hat die Arbeiten nun gestoppt, die einseitig bereits fast bis zum Sternplatz fortgeschritten waren. Anfang der kommenden Woche werden die inzwischen wieder verfüllten Baugräben dann noch asphaltiert. So können die Besucherinnen und Besucher der Innenstadt und auch der Lieferverkehr die Wilhelmstraße bald wieder problemlos passieren.

Anzeige

Die weiteren Arbeiten in der Alt- und Innenstadt sollen dann nachdem die verkehrsrechtliche Genehmigung von der Stadt erteilt wurde mit einem entsprechenden Vorlauf angekündigt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here