Symbolfoto: Markus Winkler/pixabay.com

Lüdenscheid. (PSL) Die Sieben-Tages-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen lag am Samstag, 24. Juli, den achten Tag in Folge über der Schwelle von 10. Aus diesem Grund gelten auch im Märkischen Kreis und in Lüdenscheid ab Montag für einzelne Bereiche wieder strengere Corona-Regeln.

Maskenpflicht im Innenbereich

Im Innenbereich besteht nun wieder die Pflicht zum Tragen einer Maske. Dazu gehören der Einzelhandel, Bus und Bahn bzw. Taxis sowie Arztpraxen und ähnliche Einrichtungen. Nun muss auch in anderen Innenräumen, beispielsweise in Bildungseinrichtungen, Museen, Kinos, beim Friseur oder im Gottesdienst wieder eine Maske getragen werden. Zuletzt galt diese Pflicht nur noch für Einrichtungen, die auch von nichtimmunisierten Personen genutzt werden müssen.



Gastronomie

Die Innen-und Außengastronomie darf weiterhin ohne Negativtestnachweis genutzt werden. Allerdings müssen Kunden nun wieder ihre Kontaktdaten hinterlassen, um die einfache Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. Die Maskenpflicht entfällt nur am Platz. Zwischen den Tischen muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden oder eine bauliche Abtrennung vorhanden sein. Gastronomen müssen ihren Gästen einen festen Sitzplatz zuweisen. In der Innengastronomie ist außerdem ein dauerhaftes oder mindestens regelmäßiges Lüften vorgeschrieben.

Personal zum Testen verpflichtet

Das Personal ist verpflichtet, mindestens zweimal in der Woche einen Negativtestnachweis vorzulegen. Mitarbeiter, die mit Kunden in Kontakt kommen, müssen eine medizinische Maske tragen. Auf die Maske dürfen Beschäftigte nur verzichten, wenn ein Negativtestnachweis vorliegt. Der Nachweis über eine vollständige Immunisierung ist dem Testnachweis gleichgesetzt.

Zusätzliche Regeln in weiteren Bereichen

  • Für den Einzelhandel greift wieder eine Personenbegrenzung: ein Kunde darf pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche ins Geschäft.
  • Bei der Inanspruchnahme einer körpernahen Dienstleistung (z.B. Friseur) müssen Kunden nun wieder eine medizinische Maske tragen.
  • Der Betrieb von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen ist vor dem 27. August im Innenbereich unzulässig. Ausnahmen gelten im Freien: Hier dürfen maximal 250 Personen eingelassen werden. Besucher benötigen einen negativen Test oder den Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung. Außerdem muss durch Aufnahme der Kontaktdaten die Rückverfolgbarkeit sichergestellt werden.
  • Volksfeste, Kirmesveranstaltungen, Stadtfeste, Schützenfeste und ähnliche Veranstaltungen sind bis zum 27. August unzulässig.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here