TEILEN
Am Freitag, 28. August, findet wieder die Fledermaus-Nacht in der Lüdenscheider Phänomenta statt. Foto: Angeles Balaguer/pixabay.com

Lüdenscheid. Am letzten Augustwochenende feiert der NABU traditionell seine internationale Fledermausnacht. An dieser „Batnight“ möchten sich Technikzentrum Südwestfalen und PHÄNOMENTA mit einer Veranstaltung am 28. August ab 16 Uhr beteiligen. Da man am Bahnhof ja selten Fledermäuse sehen kann, werden technische Hilfsmittel eingesetzt.

Zusammen mit dem Wissenschaftsjournalisten Joachim Hecker werden in Workshops Fledermaus-Detektoren gebaut, mit denen man den Ultraschall der Flattermänner „hörbar“ machen kann. Was haben die Fledermaus und eine Einparkhilfe gemeinsam? Die Lösung gibt es bei einem Quiz.

Da können die jungen Besucher auch gleich mit einem Fledermausroboter das Rückwärtsfahren üben. Am Freitag, 28. August, wird ab 16 Uhr in der Ausstellung das Licht ausgemacht und die PHÄNOMENTA wird mit Taschenlampen erkundet. Ob mit Schwarzlicht Spuren der Fledermäuse in der Ausstellung gefunden werden? Wer noch mehr über Fledermäuse wissen möchte, kann sich am Stand des NABU informieren. Weil forschen, rätseln und experimentieren hungrig macht, wird extra der Grill angeworfen.

Anzeige

Es gelten die normalen Eintrittspreise. Die Workshops und die Rallyes sind kostenlos.

Gemäß Hygienekonzept gilt Maskenpflicht und Abstandsregeln. Auf Grund der Größe des Objektes können 250 Besucher teilnehmen. Die Erfahrung der letzten Monate hat gezeigt, dass keine Gäste abgewiesen werden müssen und genug Platz für alle Forscher ist. Für die Workshops „Fledermaus-Detektor“ um 16.30, 18 und 19.30 Uhr ist eine Anmeldung erforderlich. Für die Fledermaus-Nacht kann man ohne Anmeldung kommen und die Tickets an der Kasse kaufen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here