Solarstrom
Foto: petair/fotolia.de

Lüdenscheid. Wie Elektroautos mit Solarstrom vom Eigenheim geladen werden können, ist Thema eines Vortrags bei derAuftaktveranstaltung der Beratungsaktion in Kooperation mit dem Märkischen Kreis am Donnerstag, 26. April, in der Stadtbücherei Lüdenscheid. Ab 17.30 Uhr erklärt Energieberater Helge Pfingst von der Verbraucherzentrale NRW, wie die Sonne in den Tank kommt und was dabei zu beachten ist

Erläuterungen zum Solardach-Kataster

Von Fragen nach der angemessenen Anlagengröße und der richtigen Ladeleistung bis zu Kosten und Fördermöglichkeiten kommen dabei viele wichtige Punkte zur Sprache. Außerdem gibt Petra Schaller, Klimaschutzbeauftragte des Märkischen Kreises, eine Einführung in das gerade aktualisierte Solardachkataster.

Tipps für die eigene Ladestation

Wer derzeit mit dem Gedanken spielt, auf ein Elektroauto umzusteigen, bekommt wertvolle Tipps für die eigene Ladestation zu Hause. Die Technik hier stellt die Weichen für die Einbindung einer Solaranlage. Das Wissen darum ist deshalb auch für diejenigen
interessant, die noch keine Solaranlage planen, aber alle Möglichkeiten offen halten möchten. Umgekehrt richtet sich der Vortrag auch an Bürgerinnen und Bürger Lüdenscheids und der Umgebung, die vor allem Solarstrom produzieren wollen. Denn beim Bau einer neuen Photovoltaikanlage sollten sie die Möglichkeit der späteren Mitversorgung eines E-Autos auf jeden Fall mitdenken.

Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit für individuelle Fragen und zur Anmeldung für eine Vor-Ort-Beratung zum vergünstigten Preis von 30 statt üblichen 60 Euro. Der Vortrag ist Teil der Aktion „Sonne im Tank“.

Mehr Informationen dazu, einen Solarrechner und einen Veranstaltungskalender gibt es
unter www.verbraucherzentrale.nrw/sonne-im-tank.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here