TEILEN
Ein 150 kg schweres Stahl-Relief war das Geschenk der Prokuristen an die Geschäftsleitung (v. l. Markus Krummenerl, Friedrich-Wilhelm Krummenerl jun., F.-W. Krummenerl sen. und Thomas Schaumann). Foto: Schlütter

Plettenberg. Die Firmengruppe Westfälische Stahlgesellschaft (WS) ist heute eines der führenden Unternehmen im Stahlhandel und in der Blankstahlproduktion. 100 Jahre Leidenschaft für Stahl und Verantwortung für die Mitarbeiter, die das größte Kapital des Unternehmens sind. Ein Anlass für eine große Betriebsfeier in familiärer Atmosphäre auf dem Firmengelände an der Herscheider Straße.

Das W steht für WIR

Foto: Schlütter

Die Westfälische Stahlgesellschaft ist eine Firmengruppe, die sich als große Familie versteht. „Das ’W’ in unserem Firmennamen steht auch für WIR“, erläutert Dr. Markus Krummenerl im Interview mit Moderator Dirk Weiland von der Eventfabrik Südwestfalen. Friedrich-Wilhelm Krummenerl senior ist seit 51 Jahren bei der WS. 1968 übernahm er zusammen mit Werner Schaumann, der vor drei Jahren verstarb, die Geschäftsführung. „Damals waren wir ein kleines Unternehmen. Inzwischen haben wir andere, früher größere Mitbewerber überholt. Teilweise gibt es diese Unternehmen nicht mehr oder sie sind nicht mehr in Unternehmerhand“, so Krummenerl senior.

Hemdsärmeligkeit als Tugend

Generationenübergreifend wird die WS-Gruppe heute von den geschäftsführenden Gesellschaftern Friedrich-Wilhelm Krummenerl senior und junior, Dr. Markus Krummenerl und Thomas W. Schaumann geführt. Wertschätzung sprechen sie alle ihren Mitarbeitern aus, deren Know-how und Erfahrung sie würdigen. Hemdsärmelig stehen die vier Geschäftsführer zum Interview auf der Bühne. Zwanglos, geschuldet der großen Hitze des Tages, aber auch wie zur visuellen Demonstration der Aussage von Dr. Markus Krummenerl: „Wir wollen so hemdsärmelig wie möglich, so wenig bürokratisch wie möglich agieren.“

Anzeige

Dass die Wertschätzung auf Gegenseitigkeit beruht, zeigte sich zum Ende des Interviews. Die Prokuristen aller Standorte überraschten die Mitglieder der Geschäftsleitung mit einem gewichtigen Geschenk. Nach der Enthüllung präsentierte sich den freudig Erstaunten ein 150 Kilogramm schweres Stahl-Relief zum 100. Firmenjubiläum, zu dessen Entstehung Komponenten von allen drei WS-Standorten Stuhr-Brinkum, Löhne und Plettenberg beigetragen haben.

Gute Unterhaltung und Feuerwerk

Foto: Schlütter

Der Rest des Tages und Abends verblieb für fröhliches Miteinander. Die rund 300 Mitarbeiter mit ihren Familien sowie die WS-Ruheständler erlebten ein besonderes Fest. Bunt war es und vielseitig. Schmausen nach Herzenslust an diversen Speisezelten, Getränke, so viel man wollte oder vertrug. Der musikalische Walking-Act „The Speedos“ unterhielt hervorragend die Gäste, interagierte mit ihnen auf humorvolle Art. Die Kinder konnten unter unzähligen Spielsachen „von anno dazumal bis heute“ auswählen und ausprobieren: Hau den Lukas, Schiffsschaukel oder Virtual-Reality-Brille. Angeboten wurde auch ein ausgeschildeter Rundgang durch den Firmenstandort. Am Abend lud die holländische Band „Coronas“ zum Tanz. Ein beeindruckendes Feuerwerk krönte das Jubiläumsbetriebsfest.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here