Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Lüdenscheid. (ots) Die Kriminalpolizei und Kräfte eines Sondereinsatzkommandos (SEK) haben am heutigen Samstagmorgen (4. Juni) mehrere Objekte in Lüdenscheid durchsucht. Dabei wurde eine Person vorläufig festgenommen. Der Einsatz hängt mit den umfangreichen Fahndungen im Zusammenhang mit dem tödlichen Schuss auf der Hohe Steinert-Kirmes zusammen.

Weitere Auskünfte, so heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft Hagen, könnten aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht erteilt werden.

Ein dringend tatverdächtiger Jugendlicher befindet sich bereits seit einigen Tagen in Untersuchungshaft. In den vergangenen Tagen hatte die Polizei ihre Fahndungsmaßnahmen erheblich ausgeweitet. Gesucht wird dabei nach der Personengruppe, die bei dem Vorfall im Eingangsbereich der Kirmes dabei und anschließend geflüchtet war.

Anzeige

Am Abend der Kirmeseröffnung war nach einem Streit ein völlig unbeteiligter 40-jähriger Mann aus Gummersbach durch einen Schuss aus einer scharfen Waffe tödlich verletzt worden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here