TEILEN
Symbolfoto: Myriam Zilles/pixabay.com

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. (pmk/wolf) Seit Freitag gibt es vier weitere labortechnisch-bestätigte Corona-Infizierte im Märkischen Kreis. Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet aktuell insgesamt 37 Erkrankte. Aktuell befinden sich 282 Kontaktpersonen unter Quarantäne. Sieben Personen sind nach einer Erkrankung bereits wieder gesund.

Die Märkischen Kliniken haben bisher drei mit dem Coronavirus infizierte Personen zur stationäreren Behandlung ins Klinikum Lüdenscheid aufgenommen. Ihr Zustand sei stabil, heißt es. Nach Mitteilung der Klinikleitung wurde die Zahl der Intensivbetten zuletzt auf rund 60 erhöht.

Besuchsregelung verschärft

Unterdessen ist die Besuchsregelung verschärft worden. Seit dem Wochenende dürfen Väter oder andere Familienangehörige die Mutter bei der Geburt nicht mehr in den Kreißsaal begleiten. Auch ein Besuch auf der Station nach der Geburt ist nicht erlaubt. Das diene dem Infektionsschutz, heißt es dazu. Auch die Begleitung von Patienten wurde stark eingeschränkt. Es gibt nur noch wenige Ausnahmen. Dazu zählt beispielsweise die Begleitung in lebensbedrohlichen Situationen (nach Herzinfarkt, Schlaganfall oder Sterbebegleitung). Kinder in der Kinderambulanz dürfen nur noch ein Elternteil empfangen.

Der Märkische Kreis weistdarauf hin, dass das Gesundheitstelefon und die Telefonzentrale der Kreisverwaltung zu den üblichen Geschäftszeiten zu erreichen sind. Aufgrund der hohen Zahl an Anrufern können es zu Wartezeiten kommen. Der Kreis bittet um Geduld und Verständnis und verweist auf die Internetseite www.maerkischer-kreis.de. Die Notrufnummer 112 ist ausschließlich für Notfälle gedacht. Sie sollte ebenso wenig wie die Polizei-Notrufnummer 110 nicht unnötig blockiert werden. Für Anfragen zum Coronavirus hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe unter der 116117 einen telefonischen Patientenservice eingerichtet.

Das Gesundheitsministerium NRW hat ein Bürgertelefon zum Corona-Virus unter der Nummer 0211/91191001 geschaltet. Das Gesundheitstelefon des Märkischen Kreises ist unter 02351/966-7272 von 7:30 bis 18 Uhr erreichbar. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt Personen sich beim Hausarzt zu melden, wenn diese in den vergangenen zwei Wochen Kontakt zu einem bestätigten Infizierten hatten oder in einem Risikogebiet waren und Symptome zeigen – beziehungsweise bei denen eine Vorerkrankung besteht. Ohne Anzeichen für eine Erkrankung sollte von einem Test abgesehen werden.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here