TEILEN
Auf dem Foto aus dem Jahre 1925 ist das ehemalige „Cent-ral Theater“ zu sehen, das sich an der Altenaer Straße 2 befand. Quelle: Stadtarchiv Lüdenscheid, Sammlung Schumacher

Lüdenscheid. (PSL)  Am kommenden Sonntag, 10. März, wird es um 16 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „Weimar im Westen“ in den Museen der Stadt Lüdenscheid geben. Für die Führung wird eine Gebühr von vier Euro, ermäßigt zwei Euro, erhoben.

Die Ausstellung macht in vier begehbaren Kuben durch ein vielfältiges multimediales Angebot die Probleme und Erfolge der ersten Deutschen Demokratie sichtbar. Bislang unbekannte Fotos und Filme, Interviews mit Experten und Prominenten sowie interaktive Elemente wie ein Wahlkompass laden zum Entdecken, Ausprobieren und Eintauchen in die Welt der Weimarer Republik ein.

Die Museen der Stadt Lüdenscheid setzen in Ergänzung zu „Weimar im Westen“ einen markanten stadtgeschichtlichen Akzent. In zusätzlichen Ausstellungsstationen werden besondere Aspekte und Facetten zu den Themenbereichen Stadtentwicklung, Alltagsleben, Persönlichkeiten und Politik sowie Kunst und Kultur zu sehen sein. Nicht zuletzt werden dem Besucher Personen wie der Komponist Kurt Weill, der Regisseur Hans Müller, der Stadtbaurat Wilhelm Finkbeiner und Walther von Selve, der 10.000 Autos unter dem Namen Selve produzierte, begegnen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Die Wanderausstellung „Weimar im Westen“ wurde konzipiert vom LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte und dem LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte in Kooperation mit dem LWL-Medienzentrum sowie dem Verein Weimarer Republik.

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here