Bärbel Schatte strickt Socken und Mützen für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton. Foto: privat

Plettenberg. Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ steht bereits in den Startlöchern. Wenn Geschenke für die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not gepackt werden, dann dürfen warme Mützen, Handschuhe, Schals und Socken nicht fehlen. Bärbel Schatte und Gabriela Catalina Manta helfen mit, dass die Kartons gefüllt werden können.

Bärbel Schatte unterstützt schon seit 17 Jahren das christliche Hilfsprojekt, hat Stricknadeln und Wolle immer griffbereit. Durch eine schwere Krankheit ist sie seit 2002 erblindet. „Sticken ging dann nicht mehr“, erzählt sie, also fing sie wieder an zu stricken. Dank einer besonderen Technik („Bumerangferse“) ist es ihr auch mit ihrer Seh-Behinderung möglich, Socken anzufertigen. Gleichzeitig hatte das Ganze für sie auch eine therapeutische Wirkung: „Durch meine Krankheit konnte ich eine Hand lange nicht gut bewegen. Das Stricken war Training für die Hände, sie wurden beweglicher, es war mehr Kraft drin.“

Etwas Sinnvolles machen

Anfangs strickte sie nur für die Familie. Dann habe sie Ingrid Plaga kennengelernt, die damalige Mit-Organisatorin der Plettenberger Weihnachtsaktion. Als Familie hätten sie erst einmal nur Kartons mitgepackt. „Dann habe ich gefragt: Was wird noch gebraucht? Soll ich Socken stricken?“, blickt die 68-Jährige zurück. „Socken brauchen wir immer!“, war die Antwort und damit fiel der Startschuss für die Mitarbeit.

Seitdem strickt Bärbel Schatte im Jahr rund 80 farbenfrohe Sockenpaare in unterschiedlichen Größen. „Zum Nikolaus bekommen Kinder und Enkelkinder dicke, warme Socken, aber im Januar geht es dann wieder los für Weihnachten im Schuhkarton“, lacht Bärbel Schatte. Von ihrem Tatendrang profitieren viele arme Kinder. „Das ist eine sinnvolle Sache, anderen eine Freude zu machen und nicht nur an sich selber zu denken. Dann hat einer vielleicht in diesem Winter wärmere Füße. Und mir tut es auch gut, dass ich noch etwas Sinnvolles machen kann!“

Jedes Exemplar ein Unikat

Auch Gabriela Catalina Manta bringt sich mit ihrer Leidenschaft bei dem Hilfsprojekt ein. „Ich kann nicht ohne Stricken“, lacht sie. Aber auch Häkeln ist eine große Leidenschaft und so steuert sie seit vier Jahren zahlreiche gehäkelte Kindermützen in unterschiedlichen Variationen bei – jedes Exemplar ein Unikat.

Gabriela Catalina Manta strickt und häkelt für den guten Zweck. Foto: privat

Ihrer Oma beim Socken stricken zuzusehen, habe sie fasziniert. Mit 19 Jahren habe sie mitgestrickt. „Ich habe mich daneben gesetzt und mitgemacht und dabei gelernt. Mit der Zeit habe ich immer mehr gemacht, auch andere Sachen“, berichtet die 41-Jährige. Sieht sie ein schönes Motiv, häkelt sie es einfach nach. Ohne Anleitung! Sie hält eine Weihnachtsbaum-Mütze hoch. Das Bild habe sie kürzlich gesehen und sofort angefangen zu häkeln. „Ich finde überall Inspiration“, sagt die Plettenbergerin, die seit 2005 in Deutschland lebt.

Das Talent der gelernten Schneiderin war einer Nachbarin aufgefallen, die sie auf „Weihnachten im Schuhkarton“ hinwies. Seitdem strickt und häkelt Gabriela Catalina Manta für den guten Zweck. „Das ist eine große Hilfe. Ich habe früher in meinem rumänischen Dorf auch schon Schals und Mützen für arme Kinder gehäkelt“, erzählt sie und fügt hinzu: „Ich helfe gern, weil ich Kinder sehr liebe und ihnen gern etwas schenke.“

Mitmacher und Wollspenden gesucht

  • Seit dem Jahr 2020 ist die Evangelische Kirchengemeinde Plettenberg wieder offizielle Sammelstelle von „Weihnachten im Schuhkarton“ vor Ort.
  • Gesucht werden weitere Interessierte, die gern stricken, häkeln, nähen, basteln oder bauen – kurzum: die ebenfalls etwas Sinnvolles machen und sich mit ihrem Hobby einbringen möchten. Nicht nur Socken und Mützen werden gebraucht, sondern auch gestrickte Pullover und Schals sowie gehäkelte Kuscheltiere oder selbst gemachtes Holzspielzeug.
  • Außerdem ist das Team immer auf der Suche nach Wollspenden, um diese weiterzugeben und mit den Ergebnissen viele Schuhkartons füllen zu können.
  • Wer das Projekt auf diese oder jene Weise in Zukunft unterstützen möchte, kann sich gern bei Manuela Winkemann vom Plettenberger Weihnachtsteam melden: Tel. 02391 6089926, plettenberger-schuhkartons@gmx.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here