Abschlusssingen des Weihnachtschores an der Christuskirche Foto: Ai-Lan Na-Schlütter

Plettenberg. Die Sänger des Plettenberger Weihnachtschores sind erfreut über die sehr gute Resonanz, die ihre Liedvorträge an Heiligabend fand. Von der ersten Station an der Kampstraße in Eiringhausen bis zum Abschluss an der Christuskirche trafen sie an allen Haltepunkten zahlreiche Zuhörer vor, die mit Applaus nicht geizten.

___STEADY_PAYWALL___
Der Klang der Hörner kündigte die Sänger an. Foto: Bernhard Schlütter

Insgesamt zehn Stationen im Stadtgebiet besuchte der Plettenberger Weihnachtschor in diesem Jahr, war dafür rund fünf Stunden lang unterwegs. Der zuvor veröffentlichte Zeitplan konnte eingehalten werden. Der Dank vom 1. Vorsitzenden Peter Schlütter dafür galt auch dem MVG-Fahrer Jörn, der den Bus weihnachtlich geschmückt hatte und die Sänger sicher von Auftritt zu Auftritt chauffierte.

Nach längerer Pause besuchte der Weihnachtschor mal wieder die Kersmecke. Auch hier erwarteten erfreulich viele Anwohner die Sänger. “Ich bin geplättet”, gestand Peter Schlütter. “Es wurde auch mal wieder Zeit”, kam die Reaktion aus dem Publikum.

Neue Sänger von Tradition begeistern

Viel diskutiertes Thema unter Sängern wie Zuhörern war die im Vergleich zu früheren Jahren erheblich geschrumpfte Zahl der Chorsänger. Von 22 Sängern zum Beginn des Abends bis etwa 30 beim Abschluss an der Christuskirche entwickelte sich die Chorstärke. Mit dem Thema “Gewinnung neuer Sänger” wollen sich Vorstand und Mitglieder intensiv beschäftigen, möglichst schon auf der Abschlussversammlung des Weihnachtschores, die am Freitag, 18. Januar, ab 19 Uhr in der Clubgaststätte Plettenberger stattfindet.

Der Weihnachtschor sang zum Abschluss der Christmesse in der St.-Laurentius-Kirche. Foto: Bernhard Schlütter

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here