TEILEN
Der Plettenberger Weihnachtschor unterstützt die S(w)ingin’ Kids mit einer Spende von 500 Euro (von links: Armin Wicker, Dr. Harald Kallweit, Peter Schlütter, Pascal Wiedemann, Frank Schmidt). Foto: Schlütter

Plettenberg. Der Plettenberger Weihnachtschor bereitet nicht nur mit seinen Gesangsvorträgen an Heiligabend vielen Menschen in der Vier-Täler-Stadt eine große Freude, sondern sammelt im Vorfeld des Weihnachtsfestes und während der Rundreise an Heiligabend auch Spenden, die in Form von Lebensmittelpäckchen an Plettenberger/innen verschenkt werden, die diese Unterstützung gut gebrauchen können. 40 dieser Päckchen wurden diesmal verteilt.

Darüber hinaus setzen die Weihnachtschorsänger einen Teil der erhaltenen Spenden für gemeinnützige Zwecke in Plettenberg ein. Begünstigte in diesem Jahr sind die S(w)ingin’ Kids der Vocal Factory Plettenberg. 500 Euro nahmen deren Vorsitzender Frank Schmidt und Kassierer Dr. Harald Kallweit am Dienstag (21. Januar) im Bürgerhaus Bremcke entgegen.

Über 300 Kinder an allen Plettenberger Grundschulen singen aktuell bei den S(w)ingin’ Kids. Obwohl das Angebot für alle Kinder kostenfrei ist, wird es nicht von den Schulen angeboten und finanziert, sondern auf privater Basis durch die VocalFactory. Angeleitet werden die Kinder vom ausgebildeten und erfahrenen Chorleiter und Musiker Christoph Ohm, der die Kids regelmäßig bei schulübergreifenden Auftritten zu einem Chor von mehr als 100 kleinen Sängerinnen und Sängern zusammenführt. An fünf Tagen pro Woche reist Christoph Ohm durch alle Plettenberger Grundschulen, um gemeinsam mit den Kindern zu singen. Um dieses einzigartige Projekt weiter durchzuführen, sei die Vocal Factory auf Sponsoren und Spenden angewiesen, erklärte Frank Schmidt.

Anzeige

„Wir unterstützen damit nicht nur ein tolles Projekt, sondern investieren auch in unsere Zukunft, denn wir sind auf Sängernachwuchs angewiesen“, betonte Peter Schlütter, 1. Vorsitzender des Weihnachtschores, der zusammen mit seinen Vorstandskollegen Armin Wicker und Pascal Wiedemann den symbolischen Spendenscheck überreichte. Schlütter bedankte sich im Namen des Weihnachtschores bei den Plettenberger Unternehmen und Mitbürgern für ihre Sach- und Geldspenden.

Ehrung für Jürgen Knips

Jürgen Knips singt seit 40 Jahren im Plettenberger Weihnachtschor und erhielt dafür vom Vorstand einen Frühstückskorb. Foto: Schlütter

Seit 40 Jahren gehört Jürgen Knips zu den Männern, die sich am Heiligen Abend Zeit nehmen, um mit Gleichgesinnten im Plettenberger Weihnachtschor ihren Mitbürgern die frohe Botschaft von Christi Geburt in den Straßen der Vier-Täler-Stadt zu verkünden. In der Abschlussversammlung des Chores wurde Knips für seine Treue vom 1. Vorsitzenden Peter Schlütter und seinen Vorstandskollegen geehrt und erhielt als Anerkennungspräsent einen reichhaltigen Frühstückskorb überreicht.

Singing In The Rain

Das Resümée des Singens an Heiligabend fiel überwiegend positiv aus: Auch wenn die Reise des Chores an Heiligabend durch die Straßen der Vier-Täler-Stadt mehr unter dem Motto „Singing in the rain“ stand, so Vorsitzender Peter Schlütter, durften sich die etwa 30 Sänger über gut besuchte Stationen erfreuen. Die Zuhörer ließen sich größtenteils nicht vom schlechten Wetter abhalten, den traditionellen überlieferten Liedern des Weihnachtschores zu lauschen. Es gab teilweise sogar schriftliche Mitteilungen regelmäßiger Zuhörer, die darin ihr Bedauern ausdrückten, warum sie in diesem Jahr nicht dabei sein konnten. Die persönlichen Anschreiben zur Bewerbung der einzelnen Stationen zeigten hierbei ihre positive Wirkung. Während also der Besuch an den Wegstationen gut war, litt allerdings das Abschlusssingen an der Christuskirche an Besuchern, was dem schlechten Wetter geschuldet gewesen sei, so Schlütter.

Nächste Probe am 1. Advent

Erfreulich für die Sänger war, dass sie aufgrund des Buseinsatzes mit dem sehr motivierten Busfahrer Jörn nicht frierend und nass zu den einzelnen Vortragsstationen laufen mussten. Eine sehr gute Rückmeldung gab es von der Hausleitung des Matthias-Claudius-Hauses; ebenfalls war der Vortrag in der katholischen Kirche St. Laurentius mit guter Akustik ein Höhepunkt. Dank des durch Thomas Fröhlich, Mike Bahrstadt und Peter Krieger ausgearbeiteten Streckenplans konnten die zentralen Stationen pünktlich und ohne Hetzerei angesteuert werden.

Die nächste Chorprobe findet traditionell wieder am 1. Adventssonntag um 17 Uhr in der Sektbar der Schützenhalle im Wieden statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here