TEILEN

Hagen. 3,5 Milliarden Jahre an einem Abend? Für Vince Ebert kein Problem. Deutschlands bekanntester Wissenschaftskabarettist widmet sich dem größten Thema überhaupt: der Evolution und dem Geheimnis des Lebens! Woher kommen wir? Warum haben wir Sex, Nuklearwaffen und glauben an Gott? Warum lieben wir Pandabären mehr als Darmbakterien?

Vor rund 3,5 Milliarden Jahren entstand die erste Lebensform in einem ölig-schleimigen Tümpel, quasi die Vorform eines Versicherungsvertreters. Inzwischen hat der Mensch keine natürlichen Feinde mehr. Bis auf die eigene Verwandtschaft natürlich. Was also ist der Schlüssel zur einzigartigen Karriere des Homo sapiens?

Der mehrfache Preisträger, Autor und Moderator Vince Ebert gibt bei dieser ca. zweistündigen Vorstellung am 28. Januar 2016 im Theater Hagen (19.30 Uhr, Großes Haus) naturwissenschaftlich fundierte Antworten und erklärt, warum die Natur Sex erfunden hat, ob wir jemals unsterblich werden können und ob der Musikantenstadl mit der Evolutionstheorie vereinbar ist.

Anzeige

Auf seinem eigens entwickelten Touchscreen-Monitor zeigt er uns die Wunder des Lebens und seine Tücken: Vom Urknall bis zum Reisezwiebelschneider, vom Pestvirus bis zum Versicherungsvertreter, von kopflosen Sex-Opfern bis größenwahnsinnigen Esoterikern. Seine Show ist rasant, provokant, klug und witzig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here