TEILEN
Das Mehrgenerationenorchester Die Zauberlehrlinge der Musikschule Lennetal unter der Leitung von Sebastian Hoffmann Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Die Wetteraussichten sind optimal, Ensembles und Orchester sind bestens vorbereitet: Am kommenden Samstag, dem 29. Juni steht einem gelungenen Musikschulfest an der Plettenberger Waterkant nichts im Wege.

Die Musikschule Lennetal präsentiert sich an der Lenne in ihrer ganzen pädagogischen Bandbreite vom Grundschulensemble bis zum ausgewachsenen Sinfonieorchester mit Teilnehmern zwischen 8 und 88 Jahren.

Nach der Eröffnung um 14 Uhr laden der Gastchor “Swingin` Kids” unter Christoph Ohm und das Mehrgenerationenorchester “Die Zauberlehrlinge” (Leitung: Sebastian Hoffmann) zu einem bunten Melodienreigen quer durch Pop, Klassik, Musical und Folklore ein. Besonders gespannt dürfen die Zuhörer auf die Uraufführung des “Plettenberger Walzers” und des “Finnentroper Kanons” sein, ehe beide Ensembles gemeinsam “Musik sein” von Vincent Weiss gestalten.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Im Anschluss sind sanfte Klänge des Querflötenensembles unter Irmhild Haastert zu hören.

Als Gastgruppe hat sich die Musikschule neben den “Swingin´Kids” die beliebte Bigband des Albert-Schweitzer-Gymnasiums unter Rainer Meyer-Toberens eingeladen; das ASG und die Musikschule arbeiten schon seit Jahren erfolgreich in Instrumentalklassenprojekten zusammen. Ab 15.30 Uhr sind direkt an der Lenne fetzige Sounds und Rhythmen zu hören.

Um 16 Uhr erhalten die jüngsten Interpreten des Musikschulfestes ihre Bühne: JeKits-Ensembles aus dem 3. und 4. Schuljahr zeigen, was man alles im Instrumentalunterricht während der Schule lernen kann. Auch die Bläserklassen des Jahrgangs 5 und 6 aus dem ASG werden sich präsentieren; das zeigt, welchen Stellenwert für die Musikschule Lennetal und die allgemeinbildenden Schulen die pädagogisch-musikalische Kooperation hat.

Rockig und laut wird es dann mit dem Percussionsensemble unter Carsten Bender direkt auf der Seebühne, das zwischen den verschiedenen Beiträgen immer mal wieder die Trommelstöcke fliegen lässt.

Bayrische und gezupfte Musik gibt es auf der Hauptbühne dann ab 16.45 Uhr. Auf der steirischen Harmonika musiziert das Akkordeonensemble von Martina Kluge original alpenländische Musik und sorgt so schon für ein bisschen Urlaubsstimmung; Unterstützung erhalten die Musikerinnen und Musiker vom Gitarrenensemble der Musikschule unter Dmytro Dolgalov.

Ab 18 Uhr steuert das Musikschulfest dann auf seinen krönenden Höhepunkt zu: das Jugendsinfonieorchester präsentiert unter Leitung von Andreas Regeling bekannte Open-Air-Klassiker. Schuberts “Unvollendete”, Griegs “Peer-Gynt-Suite”, Beethovens “Egmont-Ouvertüre” und Filmmusiken runden die Großveranstaltung ab.

Für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt. Die Musikschule freut sich auf viele Besucher ihres Musikschulfestes, die die kommunal getragene, kulturelle Bildungsinstitution einmal in ihrer ganzen Bandbreite kennenlernen wollen. Ein ausreichender Sonnenschutz wird empfohlen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here