Dr. Agnes Zelck (Museen des Märkischen Kreises) und Mona Buchmann platzieren ein Tretkrubelfahrrad (um 1865/70) in der Vitrine. Das Fahrrad stammt aus dem Depot der Kreismuseen. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis

Altena. (pmk) Zwei Anhänger gut gefüllt mit Fahrrädern machen Stopp vor dem Deutschen Drahtmuseum in Altena. Der Grund für die ungewöhnliche Lieferung: Die Sonderausstellung “Rauf aufs Rad! Von der Laufmaschine zum E-Bike”, die ab dem 11. November in den Museen Burg Altena und im Deutschen Drahtmuseum zu sehen ist.

___STEADY_PAYWALL___
Jonas (links) und Tim Buchmann vom Deutschen Fahrradmuseum liefern den Nachbau eines Hochrads. Während der Fahrradausstellung ist ausprobieren ausdrücklich erwünscht. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis

Über 40 Exponate sind vom Deutschen Fahrradmuseum in Bad Brückenau ausgeliehen worden. Mona Buchmann, eine der Initiatoren des Museums, hat extra ihre beiden Söhne Tim und Jonas für den Aufbau mitgebracht. Schon erwartet wurden sie von Dr. Agnes Zelck von den Museen des Märkischen Kreises, die die Ausstellung konzipiert hat.

Mit der tatkräftigen Unterstützung der Museumstechniker wurden schwere und seltene Drahtesel, wie das Dreirad aus dem Jahr 1883 oder die Laufmaschine aus dem Jahr 1820, schnell an ihrem Platz in den Sonderausstellungsräumen des Deutschen Drahtmuseums und der Museen Burg Altena transportiert. Ein besonderes Highlight ist das nachgebaute Hochrad, das im Drahtmuseum steht. Besucher können während der Ausstellung selbst ausprobieren, wie es ist, so weit oben in die Pedale zu treten.

Die öffentliche Eröffnungsveranstaltung beginnt am 11. November um 11 Uhr im Wechselausstellungsraum auf der Burg Altena. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Grußworte spricht Landrat Thomas Gemke. Eine Einführung in die Thematik gibt Dr. Agnes Zelck. Die musikalische Umrahmung übernimmt “Quartettico” aus Dortmund.

Es wird gebeten, den Parkplatz Langer Kamp an der Lenneuferstraße zu nutzen. Die Burg ist zu Fuß, mit dem Erlebnisaufzug oder mit dem kostenlosen Bürgerbus-Shuttle zu erreichen. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Märkischen Kreises.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here