Das Förderprogramm für große Photovoltaikanlagen wird über den 31. Dezember 2022 hinaus verlängert. Symbolfoto: pixabay.com

Meinerzhagen/Volmetal. Der Verein „Oben an der Volme“ möchte gemeinsam mit den Klimaschutzmanagern der zugehörigen Städte Halver, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle ein Bürgernetzwerk ins Leben rufen, dass sich mit dem Thema Photovoltaik befasst. Ganz im Sinne der Nachbarschaftshilfe werden Bürgerinnen und Bürger gesucht, die bereits eine PV-Anlage haben oder sich gerne mit dem Thema beschäftigen und Freude daran haben, ihr Wissen weiterzugeben.

Ziel des Bürgernetzwerkes soll es sein, Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu unabhängigen und umfassenden Beratungen zu ermöglichen.

Team von mindestens zwölf Solarberatern gesucht

Gesucht werden für die Städte Kierspe, Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle jeweils mindestens zwei Bürgerinnen oder Bürger, die sich ehrenamtlich als Solarberaterinnen und -berater engagieren möchten. In drei jeweils vierstündigen digitalen Workshops wird das Grundwissen vermittelt. Durchgeführt wird diese Schulung von MetropolSolar, einem bundesweit tätigen gemeinnützigen Verein, der sich für die vollständige Umstellung auf erneuerbare Energien einsetzt.

Anzeige

Die Schulung wird mithilfe von LEADER-Fördermitteln finanziert. Somit ist sie für interessierte Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Stattfinden wird diese voraussichtlich im März 2023.

Eine Vorab-Info-Veranstaltung wird am 15. Februar 2023 um 18.30 Uhr online stattfinden.

Interessierte können sich ab sofort bis Ende des Jahres jeweils in ihrer Kommune bei der jeweiligen Kontaktperson melden. Für Meinerzhagen ist dies Eric Ludewig, Klimaschutzbeauftragter der Stadtverwaltung (Telefonnummer: 02354/77-199; E-Mail: e.ludewig@meinerzhagen.de). Er steht auch vorab für Fragen zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie hier.