TEILEN
Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Es hat sich herumgesprochen, dass der Frauenchor FemmeVokal ein Händchen für Veranstaltungen hat. Nach dem Winterzauber in 2015 und dem ersten Herbstzauber in 2017 veranstalteten die Sängerinnen am Sonntag (29. September) ihren zweiten Herbstzauber.

Vor den Türen des Bremcker Bürgerhauses bildete sich bereits um kurz vor 14 Uhr eine lange Schlange an Gästen, die bei der Öffnung der Türen ins Bürgerhaus strömten. Bis zum Auftritt von FemmeVokal griffen die Gäste reichlich am bunt sortierten und liebevoll hergestellten Kuchenbuffet zu. Wen es mehr nach herzhaften Leckereien verlangte, wurde auch nicht enttäuscht.

Ein Gewinn für alle

Die Lose für die Tombola fanden reißenden Absatz und bereits nach kurzer Zeit mussten die Losverkäuferinnen bedauernd ihre leeren Loseimer schwenken. Kein Wunder, denn die Preisliste ließ sich sehen. 500 Preise hatten die Sängerinnen im Vorfeld zusammengestellt; viele Preise waren auch durch Plettenberger Einzelhändler, Firmen und Institutionen gestiftet worden; jedes Los gewann. Ein Gewinn für alle. Auf den Tischen mit den von Sängerinnen selbst gefertigten Dekorationsobjekten und Likören, Marmeladen zeigten sich am Ende der Veranstaltung ebenfalls erhebliche Lücken.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Mitreißende Gesangseinlage

Foto: Bernhard Schlütter

Das strahlende Lächeln wich nicht von den Gesichtern der Femmes; diesen Besucheransturm fanden sie einfach atemberaubend. Entsprechend motiviert gaben die Sängerinnen ihre Gesangseinlage unter der Leitung ihres Chorleiters Rolf Bürgermeister. Viele Besucher, die den Frauenchor bereits gehört hatten, waren entsprechend gespannt, wie sich die erst seit einigen Monaten währende Zusammenarbeit auswirkt. Sie wurden nicht enttäuscht. Die offensichtliche Freude der Sängerinnen übertrug sich auf die Gäste, die die Vorträge von FemmeVokal mit großem Applaus belohnten.

Begeisterte Gäste

Begeisterte Gäste äußerten sich im Anschluss: „Einfach großartig! Das war wirklich ein gemütlicher Nachmittag mit viel Spaß.“ Auch der neue Chorleiter Rolf Bürgermeister, der am E-Piano zusätzlich für angenehme Hintergrundmusik sorgte, war überrascht von dem Besucherandrang und fühlte sich sichtlich sehr wohl im Kreise der Sängerinnen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here