TEILEN
Die Gesundheitskurse werden im laufenden Semester nicht wieder aufgenommen. Das steht bereits fest. Foto: pixabay.com

Lüdenscheid. (PSL) Die Volkshochschule Lüdenscheid prüft derzeit, ob und welche Kurse des offenen Programms für das Frühjahrssemester 2020 fortgesetzt werden können. Fest steht aber bereits, dass sämtliche Gesundheitskurse umgehend eingestellt werden. Der Förder- und Integrationsunterricht hingegen soll demnächst wieder aufgenommen werden. Das hat die Stadt Lüdenscheid jetzt per Dringlichkeitsentscheidung beschlossen. Dazu gehört auch ein längerer Verbleib der VHS am derzeitigen Ausweichstandort.

Wegen der Corona-Pandemie ist der Betrieb an der Volkshochschule seit Mitte März ausgesetzt. Einzige Ausnahme: die Schulabschluss-Lehrgänge, die seit dem 27. April wieder stattfinden. Demnächst soll außerdem das Programm zur Förderung der Chancengleichheit an Lüdenscheider Grundschulen fortgesetzt werden. Die VHS wartet jetzt ab, wann der Unterricht für Erstklässler in Nordrhein-Westfalen wieder zugelassen wird.

Gesundheitskurse definitiv gestrichen

Die Integrations- und Deutschförder-Kurse sollen ebenfalls weitergehen, sobald das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) grünes Licht gegeben hat. Für alle Kurse gelten vorgeschriebene Hygiene- und Abstandregelungen.

Anzeige

Ob, wie und welche Kurse des offenen Programms hingegen fortgesetzt werden, prüft die VHS derzeit. Dabei seien unterschiedliche Faktoren wie etwa Raumgröße, Teilnehmerzahl und zeitliche Organisation zu klären. Definitiv gestrichen ist die Wiederaufnahme sämtlicher Gesundheitskurse im laufenden Semester. Zudem sollen bis auf weiteres keine VHS-Kurse am Standort Knapper Straße 34 stattfinden.

Online-Angebot soll ausgebaut werden

Ausbauen will die Volkhochschule das Online-Angebot. Entsprechende Formate für Vorträge, Kurse und Seminare werden bereits angeboten und sollen weiterentwickelt werden.

Die Schutzmaßnahmen gegen eine Ansteckung mit dem Corona-Virus bedeuten für die Volkshochschule einen erhöhten Raum- bzw. Platzbedarf. Aus diesem Grund soll die VHS „mindestens bis zum Sommer 2021“ am Ausweichstandort Albert-Schweitzer-Schule bleiben. Ursprünglich war der Umzug zurück ins Alte Rathaus, das derzeit saniert wird, für Januar kommenden Jahres geplant.

 

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here