Plettenberg. Die Volksbank in Südwestfalen warnt aktuell vor im Raum Plettenberg vermehrt auftretenden Anrufen angeblicher Bankmitarbeiter. Kunden sollten niemals sensible Daten wie PIN oder TAN am Telefon preisgeben.

„Wir bitten unsere Kunden weder um telefonische Unterstützung bei der Korrektur von Buchungen durch Mitteilung von TAN-Nummern oder Durchführung von Überweisungen, noch entlocken wir ihnen unter vorgeschobenen Gründen vertrauliche Daten zum Personalausweis oder zu angeblich gesperrten oder ablaufenden Karten“, sagt Jan Zanger, Abteilungsleiter Payments der Volksbank in Südwestfalen. Sein Rat: „Niemals sensible Daten am Telefon an Dritte weitergeben. Im Zweifelsfall sofort auflegen und selbst bei der Volksbank über die offiziell bekanntgegebene Telefonnummer anrufen. Hier kann dann auch sofort überprüft werden, ob es vielleicht schon zu auffälligen Kontobewegungen gekommen ist.“

Aktuelle Warnhinweise und Infos über typische Phishing-Tricks finden sich auch auf der Homepage der Volksbank unter: https://www.vbinswf.de/banking-service/sicherheit/phishing-warnungen.html.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here