TEILEN

Plettenberg. Früh übt sich, wer ein guter Schwimmer werden will. Denn Schwimmen gehört immer noch zu den Grundfertigkeiten, wie beispielsweise das Gehen oder das Fahrradfahren. Schwimmen sollten Kinder daher auch am besten spätestens im Kindergartenalter lernen. Der Regionalbeirat Altena, Werdohl, Plettenberg der Volksbank im Märkischen Kreis unterstützt aus diesem Grund das Familienzentrum Eschen mit einer Geldspende.

Zur Unterstützung des Schwimmunterrichts überreichte Regionalbeiratsmitglied Erika Schmidt-Boncek sowie Detlef Klinke, Regionaldirektor der Volksbank im Märkischen Kreis eG, einen Spendenscheck über 1.000 Euro an die Leiterin des Familienzentrums Ika Trauzettel und Gruppenleiterin Lena Berges. „Bewegung im Wasser macht den meisten Kindern sehr viel Spaß“, weiß Schmidt-Boncek. „Umso wichtiger ist es, dass die Kinder so früh wie möglich die Grundfertigkeiten des Schwimmens erlernen.“ Einmal pro Monat geht Lena Berges, die überdies ausgebildete Rettungsschwimmerin ist, daher gemeinsam mit zwei weiteren Erzieherinnen – davon eine Inklusionsfachkraft – und insgesamt 17 Vorschulkindern ins Freizeitbad Aqua Magis.

Die Erzieherinnen und Kinder haben sich sehr darüber gefreut, dass sie auch zukünftig regelmäßig zum Schwimmen gehen können. Als Dank überreichten sie ihrerseits ein selbst gemaltes Bild.

Anzeige

Quelle: Pressemitteilung der Volksbank im Märkischen Kreis

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here