Bennet Peters (hier mit Volksbank-Vorstand Karl Michael Dommes) ist ein erfolgreicher Badminton-Spieler aus Meinerzhagen. Foto: Volksbank in Südwestfalen

Lüdenscheid/Plettenberg/Meinerzhagen. Bereits 2018 wurde im Eingangsbereich der Volksbank-Hauptstelle Siegen die Volksbank-Galerie der Mitglieder-Talente eröffnet. Bei Mitgliedern und Kunden kommt sie gleichermaßen gut an. Neu eingerichtet wird nun auch eine Volksbank-Galerie der Mitglieder-Talente in der
Volksbank-Hauptstelle Lüdenscheid an der Sauerfelder Straße. Die ersten Talente, die durch Volksbank-Vorstandssprecher Karl Michael Dommes bei einem coronakonformen Treffen in Lüdenscheid geehrt wurden, sind: Linda Becker, Bennet Peters sowie Jule Mantsch.

„Im Siegerland kommt die Volksbank-Galerie der Mitglieder-Talente, die dort bereits 2018 eingerichtet wurde, sowohl bei Mitgliedern als auch Kunden gleichermaßen gut an. So gut, dass wir nun eine Galerie in der Hauptstelle Lüdenscheid einrichten“, sagte Volksbank-Vorstandssprecher Karl Michael Dommes bei der Ehrung. „Schließlich gibt es im Märkischen Kreis ebenfalls
Jugendliche, die man in ihren Disziplinen getrost als echte Ausnahmetalente bezeichnen kann. Ihnen gebührt der neue Ehrenplatz in der Bank.“



Als Genossenschaftsbank empfinde man die Förderung von Vereinen und Institutionen als echte Herzensangelegenheit. Dommes: „Wir fördern unsere besonders talentierten jugendlichen Mitglieder. Sie zeigen, dass man mit Fleiß und den nötigen Ehrgeiz eine ganze Menge erreichen kann und sind damit ein echtes Vorbild für uns alle.“

In die Volksbank-Galerie aufgenommen werden Jugendliche bis zu einem Alter von 20 Jahren, die sich im Bereich Sport, Musik, Kunst oder einer mathematisch-wissenschaftlichen Disziplin in einem besonderen Maße hervorgetan  haben. Neben einem Förderpreis in Höhe von 500 Euro erhalten die Jugendlichen überdies einen Gutschein für ein professionelles Foto-Shooting.
Das Bild wird dauerhaft in die Volksbank-Galerie der Mitglieder-Talente aufgenommen.

Die drei Mitglieder-Talente für die neue Volksbank-Galerie in Lüdenscheid

Linda Becker aus Plettenberg (hier mit Volksbank-Vorstand Karl Michael Dommes) kann bereits auf eine erfolgreiche Laufbahn als Schachspielerin schauen. Foto: Volksbank in Südwestfalen

Wer sagt, Schachspielen sei kein Sport, kann sich von Linda Becker (Jahrgang 2006) schnell eines Besseren belehren lassen. Denn sie weiß, wovon sie spricht: 2010 begann Lindas Schachlaufbahn bei der Schachvereinigung (SVG) 1920
Plettenberg e. V.. Sechs Jahre später wurde sie in den Südwestfalenkader berufen. Seit 2017 ist sie Mitglied der Mädchenmannschaft der Schachgemeinschaft (SG) Porz e. V. als Gastspielerin und seit 2018 Mitglied im NRW-Kader. Im gleichen Jahr folgten Einsätze als Gastspielerin in der Regionalligamannschaft der Frauen des Schachklubs (SK) Münster 1932 e. V. und 2019 schließlich der Wechsel von der SVG Plettenberg zum Schachverein (SV) Hemer 1932. Einige Highlights ihrer bisherigen sportlichen Karriere: Bei ihrer ersten Turnierteilnahme im Jahr 2012 war sie bereits bestes Mädchen U8 beim Mark-E Open in Plettenberg. Es folgten ein 3. Platz bei den NRWMeisterschaften U10w im Jahr 2016 und damit Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, wo sie im gleichen Jahr den 7. Platz U10w erreichte. Ebenfalls 2016 wurde Linda Becker als erste U10-Spielerin Stadtmeisterin U14 in Plettenberg. Für die Deutschen Meisterschaften qualifizierte sie sich außerdem in den Jahren 2017 (3. Platz NRW-Meisterschaften U12w), 2018 (1. Platz bei den NRW-Meisterschaften U12w) und 2019 (1. Platz bei den NRW-Meisterschaften U14w). In den Jahren 2018, 2019 und 2020 war sie Stadtmeisterin in Plettenberg, erreichte 2019 den 4. Platz bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften und wurde im gleichen Jahr NRW-Mannschaftsmeisterin jeweils mit der Mädchenmannschaft der SG Porz. 2019 und 2020 hatte sie
mehrere Einsätze in der 2. Frauenbundesliga und der NRW-Jugendliga für den SV Hemer. Nahm an den Vorrundenturnieren zur Deutschen Amateurmeisterschaft in Bad Wildungen und Düsseldorf teil und qualifizierte sich damit zum Finale der Deutschen Amateurmeisterschaften in Magdeburg.

Bennet Peters (Jahrgang 2002) Passion ist Badminton. Bereits im Alter von sechs Jahren hat er mit dem Sport beim TuS Meinzerhagen 1877 e. V. begonnen und wechselte mit elf Jahren zum Bundesligaverein Turnverein (TV) Refrath 1893 e. V.. Seit 2018 wohnt er im Yonex Badminton-Internat Mühlheim/Ruhr. Zum 1. Januar 2020 wurde Bennet Peters, der bereits seit
mehreren Jahren Teil des NRW-Kaders ist, in den Nachwuchskader NK 2 des Deutschen Badmintonverbands nominiert. Nur eine Auswahl seiner Erfolge: Bronze im Jungendoppel U13 Deutsche Meisterschaften (2015), Wahl zum Sportler des Jahres in Meinerzhagen (2015), Bronze im Jungendoppel U17 Deutsche Meisterschaften (2018), Bronze Deutsche Mannschaftsmeisterschaften U17 mit TV Refrath (2018), Westdeutscher Meister U17 Jungeneinzel und Jungendoppel (2018) sowie Bronze im Jungeneinzel U19 Deutsche
Meisterschaften.

Jule Mantsch, Jahrgang 2004, hat 2014 erste Erfahrungen im Vereinsvolleyball beim TV Rodt-Müllenbach 1889 e. V. gesammelt. Bereits 2017 war sie im Bereich Hallenvolleyball Kaderspielerin in der Kreisauswahl Oberberg, Bezirksauswahl Westfalen Süd und bei der Landesauswahl Westdeutscher Volleyball Verband (WVV) e. V.. 2019 begann sie mit dem Beachvolleyball und belegte mit ihrer Partnerin Britt Heisler gleich den 1. Platz auf der Beachtour im Jugendbereich WVV, wurde Westdeutsche Meisterin im Beachvolleyball U16 und nahm an der westdeutschen Meisterschaft U18 mit der Turngemeinde (TG) „Zur roten Erde“ von 1848 Schwelm e. V. teil (Hallenvolleyball). Es folgte eine
Nominierung und die Aufnahme in den Jugendbundeskader Beachvolleyball mit Lehrgängen am Olympiastützpunkt Stuttgart. 2020 trat sie der DJK TUSA 06 Düsseldorf e. V. bei und hatte so die Möglichkeit, Beachvolleyball auch im Winter zu trainieren. Im gleichen Jahr nahm Jule Mantsch an der Westdeutschen
Meisterschaft U20 mit der TG Rote Erde Schwelm teil, erreichte erste Turniererfolge im Erwachsenenbereich, wurde mit ihrer Partnerin Kim Prade Deutsche Meisterin im Beachvolleyball U18 in Magdeburg und wurde zur Europameisterschaft U18 nominiert.  Jule Mantsch wurde 2020 Vereinsmitglied der TUSA 06 Düsseldorf und hatte so die Möglichkeit, Beachvolleyball auch im Winter zu trainieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here