Azubis fühlen sich bei der Volksbank in Südwestfalen wohl. Symbolfoto: Anastasia Gepp(pixabay

Lüdenscheid/Siegen. Die Volksbank in Südwestfalen ist für ihre betriebliche Ausbildung mit dem Gütesiegel „BEST PLACE TO LEARN“ und damit als Top-Ausbilder ausgezeichnet worden.

Nachwuchsrecruiter AUBI-plus vergeben und steht für ein Versprechen auf eine überdurchschnittlich gute betriebliche Ausbildung. Es wird ausschließlich an Unternehmen vergeben, die nachweisen, dass sie junge Menschen hervorragend qualifizieren. „Die Auszeichnung beweist, wie intensiv sich die Volksbank in Südwestfalen für die Belange ihrer Auszubildenden einsetzt“, sagt Vorstandssprecher Karl Michael Dommes. „Eine Unternehmenskultur, die jeden Mitarbeiter wertschätzt und individuell entwickelt, beginnt bei der Volksbank schon mit der Ausbildung“, betont Dommes.

Azubis fühlen sich gut aufgehoben

BEST PLACE TO LEARN beruht auf einem wissenschaftlich anerkannten Qualitätsmodell, analysiert und bewertet alle wichtigen Aspekte der Ausbildung, beteiligt Ausbilder, Azubis und Ex-Azubis durch ein 360 Grad-Feedback und wird nur auf der Grundlage repräsentativer Ergebnisse vergeben. Besonders gute Bewertungen erhielt die Volksbank im Bereich Onboarding der Azubis – die Auszubildenden fühlten sich von Beginn an gut aufgehoben und integriert. Hervorragend wurde auch das berufliche Lernen im Betrieb eingeschätzt, bei dem es um die Vermittlung der Lerninhalte vor Ort geht.

„Wir sehen uns mit unserem Ausbildungskonzept auf einem guten Weg, um junge Menschen für uns zu gewinnen und einem möglichen Fachkräftemangel aktiv zu begegnen“, sagt Dieter Fritz, Bereichsleiter Personal. „Mit unserem vor Kurzem gestarteten Personalentwicklungs-Center haben wir darüber hinaus die Weichen für eine kontinuierliche und individuelle Weiterentwicklung aller Mitarbeiter auch nach der Ausbildung gestellt.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here