TEILEN
rothstein viteritti schulte
Adrian Viteritti (Mitte) und Wolfgang Rothstein (links) wurden vom Rat als stellvertretende Bürgermeister gewählt. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Etwa eine Stunde dauerte der öffentliche Teil der konstituierenden Ratssitzung am heutigen Dienstag (3.11.) in der PSG-Schützenhalle. Die Ratsmitglieder arbeiteten überwiegend die Regularien ab, die zu Beginn einer neuen Legislaturperiode nötig sind.

Als Altersvorsitzender durfte Klaus Ising (CDU) die erste Sitzung des neuformierten Stadtrats eröffnen. Er begrüßte vor allem die neuen Ratsmitglieder, immerhin etwa ein Fünftel der 36 Ratsmitglieder. Dann übernahm Klaus Ising die Einführung des wiedergewählten Bürgermeisters Ulrich Schulte. Den obligatorischen Blumenstrauß für den parteilosen Ulrich Schulte kommentierte das CDU-Urgestein humorvoll: „Es ist weniger Rot drin als vor fünf Jahren.“

Die Ratsneulinge Carina Hennecke, Heidrun Schmidt-Adler und Katharina Rittinghaus (vorne von rechts) bilden die Fraktion der Grünen im Rat. Foto: Bernhard Schlütter

“Gemeinsam Lösungen finden”

In seiner kurzen Ansprache zählte Ulrich Schulte den Klimaschutz, die Digitalisierung und die Behebung des Ärztemangels als größte Herausforderungen der nächsten Jahre auf. Dazu die Begleitung der Veränderungen für die heimische Industrie. „Wir werden im Rat sicher nicht immer einer Meinung sein, doch dürfen wir uns nicht blockieren, sondern müssen gemeinsam Lösungen finden, die Plettenberg voranbringen.“

Anzeige

Grußworte zur konstituierenden Sitzung hatten die Bürgermeister der Partnerstädte, André  Henneberg (Schleusingen) und Simon Tschann (Bludenz) geschrieben. Beide kündigten ihren persönlichen Besuch in Plettenberg an, sobald es die Corona-Situation wieder zulasse.

Für die Besetzung der Positionen des 1. und 2. stellvertretenden Bürgermeisters hatten sich CDU und SPD als stärkste Fraktionen auf eine gemeinsame Liste verständigt, die vom Rat bei zwei Enthaltungen einstimmig angenommen wurde. Nach geheimer Abstimmung ist Adrian Viteritti (CDU) 1. stellvertretender Bürgermeister und Wolfgang Rothstein 2. stellvertretender Bürgermeister.

Die zwei ehrenamtlichen Stellvertreter des Bürgermeisters unterstützen den Bürgermeister insbesondere bei repräsentativen Aufgaben, so beispielsweise bei Gratulationen und Besuchen von Veranstaltungen.

Digitale Ratsarbeit

Der erste Sachbeschluss des neuen Rates betrifft die Einführung der digitalen Arbeitsweise im Rat und in den Ausschüssen. Die diesbezügliche Richtlinie wurde einstimmig verabschiedet. Carsten Hellwig (FDP) wies dabei darauf hin, dass durch den Verzicht auf Drucksachen nicht nur bis zu rund 15.000 Euro pro Jahr eingespart würden, sondern darüber hinaus etwa 30.000 Euro, die in ein paar Jahren für eine neue Druckstraße im Rathaus anfallen würden. Er appellierte daher an die etwa zehn Ratsmitglieder, die bisher noch nicht auf Drucksachen verzichten möchten, sich ein Herz zu fassen und auf papierlose Sitzungsarbeit umzustellen. Ulrich Schulte sagte den Umsteiger*innen die Hilfe der städtischen IT-Abteilung bei Auswahl geeigneter Geräte zu.

Klaus Ising eröffnete als Altersvorsitzender die konstituierende Ratssitzung in der PSG-Schützenhalle. Foto: Bernhard Schlütter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here