Die Löschgruppe Schalksmühle war bei einer Fettbrandexplosion in der Straße "Im Winkel" im Einsatz. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Schalksmühle. (ots) Bei einer Fettbrandexplosion in einem Haus an der Straße „Im Winkel“ sind am Samstagabend vier Personen verletzt worden. Eine davon erlitt erlitt Verbrennngen und wurde mit einen Rettuntgshubschrauber in eine Spezialklinik gefolgen.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle mitteilt, stellte sich für die ersten Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle die Lage wie folgt dar: In der Dachgeschosswohnung des betroffenen Hauses war es in der Küche zu einer Fettbrandexplosion gekommen. Dies führte zu einer plötzlichen und starken Beaufschlagung der umliegenden Küchenbereiche mit starker Hitze und Flammen. Als die Feuerwehr eintraf, war das Feuer bereits erloschen, sodass sich die Arbeit des Angriffstrupps darauf beschränkte, die Küche mit der Wärmebildkamera auf Glutnester zu kontrollieren. Parallel wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Eine verletzte Person wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph Westphalen“ in eine Spezialklink geflogen. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Vier Personen wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt. Ein Patient davon erlitt bei dem Löschversuch auch Verbrennungen. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Anzeige

Die Straße Im Winkel war ebenso wie die Bergstraße für die gesamte Dauer des Einsatzes für rund zwei Stunden gesperrt.

Hinweis der Feuerwehr: Kommt es zu einem Fettbrand, darf dieser auf keinen Fall mit Wasser gelöscht werden. Das brennende Fett würde dadurch von dem verdampfenden Wasser mitgerissen und als Fettbrandexplosion für erheblichen Schaden sorgen. Aus einem Liter Wasser entstehen 1673 Liter Wasserdampf, was die Intensität einer möglichen Fettbrandexplosion gut verdeutlicht. Ein Fettbrand sollte daher so gelöscht werden, dass das brennende Fett vom Sauerstoff getrennt wird. Dies kann – sofern noch gefahrlos möglich – durch das Aufsetzen eines Deckels oder das Abdecken mit anderen feuerfesten Gegenständen geschehen, wie beispielsweise einer Löschdecke. Es gibt auch spezielle Feuerlöscher für Fettbrände.

Wenn ein gefahrloses Ablöschen nicht mehr möglich ist, sollte kein eigener Löschversuch unternommen werden. Dann gilt: Zimmertür zum betroffenen Bereich schließen, Gebäude verlassen und Feuerwehr alarmieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here