TEILEN
Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Schalksmühle. Spezialkräfte der Polizei haben in der Nacht insgesamt drei Wohnungen in Dahlerbrück durchsucht. Hierbei nahmen sie vier Männer (17, 20, 32, 35) vorläufig fest. Wie die Polizei mitteilt, wird gegen die Tatverdächtigen wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung ermittelt. Polizeibeamte stellten in den betroffenen Wohnungen ein Luftgewehr, zwei PTB-Revolver (Schreckschusswaffen), mehrere Messer sowie eine geringe Menge Amphetamin sicher. Mit Ausnahme der Drogen, handelt es sich jedoch nicht um verbotene Gegenstände.

Anlass des Einsatzes war der Notruf einer 17-jährigen Frau bei der Polizei. Sie hatte mitgeteilt, sie und eine Freundin wären gegen ihren Willen in einer Wohnung festgehalten worden und dass sie bedroht worden seien. Nachdem die Polizei das Haus umstellt hatte, wurden mehrere Wohnungen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durch Spezialeinsatzkräfte durchsucht.

Der genaue Geschehensablauf ist weiterhin unklar, auch, weil das vermeintliche Opfer (17) weiterhin verschwunden bleibt. Nach bisherigen Ermittlungen hat sie jedoch eigenständig und unversehrt den mutmaßlichen Tatort verlassen. Die gleichaltrige Anruferin wurde angetroffen und zur Sache vernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte es sich um einen Vorfall handeln, der dem Rauschgiftmilieu zuzuordnen ist.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here