Schweres Gerät wurde eingesetzt.

Plettenberg. (ots) Am Dienstagabend (10. Juli) gegen 19 Uhr sorgte ein heftiger Starkregen dafür, dass die Bundesstraße 236 zwischen den Ortsteilen Wiebecke und Pasel überflutet wurde. Die B 236 wurde gesperrt.

___STEADY_PAYWALL___

Nach derzeitigen Informationen der Feuerwehr sind die Reinigungsarbeiten auf der B 236 immer noch nicht ganz abgeschlossen. Stellenweise kann der Verkehr zwar einseitig an der Gefahrenstelle vorbeigeführt werden. Es muss jedoch noch mit Wartezeiten und Rückstaus gerechnet werden. Die Bundesstraße wird vermutlich erst gegen Nachmittag wieder komplett für den Verkehr freigegeben.

Durch den Starkregen lösten sich große Teile eines oberhalb der Straße gelegenen Feldes, welches auch, teilweise geschützt durch eine Gabionenmauer, zur Straße hin angrenzt. Dadurch wurden größere Mengen Schlamm und teilweise Gestein auf einer Länge von fast 500 Metern auf die Straße gespült.

Um kurz nach 19 Uhr alarmierte die Feuer- und Rettungsleitstelle des Märkischen Kreises die Kräfte der Feuerwache am Wall. Bei deren Eintreffen wurde nach Absprache mit der Polizei als Erstmaßnahme die Straße in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Vom städtischen Bauhof wurde nach Rücksprache schweres Gerät angefordert. Unter anderem wurde ein Radlader des Bauhofes eingesetzt um den Schlamm von der Fahrbahn zu entfernen. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 23 Uhr. Mitarbeiter des Bauhofes waren bis spät in die Nacht im Einsatz und wurden dann am frühen Morgen von Kräften der Straßen NRW abgelöst.

Am frühen Mittwochmorgen konnte dann die Straße zumindest einspurig wieder freigegeben werden. Bis dahin wurde der Verkehr großräumig umgeleitet. Erst am Mittwochnachmittag war die B 236 wieder zweispurig befahrbar.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here