In dem leerstehenden Gebäude an der Reichsstraße waren aufwendige Löscharbeiten notwendig. Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg (ots) – Heute morgen (24. Dezember) gegen 10:16 Uhr wurden die Kräfte der Feuer- und Rettungswache und des Löschzugs 3 (Eiringhausen, Ohle, Selscheid) mit dem Einsatzstichwort „F1-Rauchentwicklung aus Gebäude“ zu einem leerstehenden Gebäude in die Reichsstraße im Ortsteil Eiringhausen alarmiert. Anwohner hatten hier gesehen, dass zwei Kinder das Gebäude betraten und im Anschluss eine Rauchentwicklung aus dem ersten Obergeschoss wahrgenommen. Allerdings wurde nur eins der Kinder beim Verlassen des Gebäudes gesehen.

Aufgrund dieser Meldung wurde zunächst eine Menschenrettung eingeleitet, weswegen um 10:37 Uhr der Löschzug 1 (Stadtmitte, Landemert) zur Unterstützung hinzualarmiert wurde. Mit zwischenzeitlich bis zu vier Atemschutztrupps wurde das gesamte Gebäude abgesucht. Hierbei wurde keine Person in dem Gebäude gefunden.

Entwarnung konnte dann gegen circa 11 Uhr gegeben werden, da das vermisste Kind außerhalb des Gebäudes aufgetaucht war. Es hatte sich vermutlich unbemerkt selbst in Sicherheit begeben. Die anschließenden Löscharbeiten des Feuers im ersten Obergeschoss gestalteten sich relativ aufwendig, da dieses in dem alten Gebäude in den Boden, die Wände und die Decke gezogen war und zahlreiche Glutnester teils mit schwerem Gerät freigelegt und abgelöscht werden mussten.

Anzeige

Gegen 12 Uhr konnte schließlich „Feuer aus“ gemeldet werden und die ersten Kräfte konnten sich aus dem Einsatz herauslösen. Um 13 Uhr wurde der Einsatz für beendet erklärt und die Einsatzkräfte rückten in ihre Standorte ein. Insgesamt waren 77 Einsatzkräfte der Feuerwehr an dem Einsatz beteiligt. Die Reichsstraße und die L697 waren für die Dauer des Einsatzes im Bereich der Einsatzstelle voll gesperrt.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here