Hagen. Am Dienstag (16. Februar) haben der Vorstand und der Aufsichtsrat der Douglas Holding AG die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Öffentlichkeit sowie Oberbürgermeister Erik O. Schulz über die bereits beschlossene Verlagerung der Douglas-Zentrale von Hagen nach Düsseldorf informiert. In einem Telefonat erläuterte der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Dr. Henning Kreke, dem Hagener Oberbürgermeister die Beweggründe des Unternehmens für diesen Schritt.

OB Schulz: “Herber Schlag für unsere Stadt”

„Es gibt überhaupt keinen Zweifel: dieses ist eine Hiobsbotschaft und ein herber Schlag für unsere Stadt“, so OB Schulz in einer ersten Reaktion. „Sie hat mich auch persönlich schwer getroffen, weil damit etwa 400 der 800 Arbeitsplätze am Standort wegfallen werden. Entweder durch eine Verlagerung oder durch den Abbau von Arbeitsplätzen, der sich bundesweit auf etwa 130 belaufen wird. Folglich sind meine Gedanken zu allererst bei den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die künftig nach Düsseldorf pendeln müssen oder ganz ihren Arbeitsplatz verlieren.“

Keine Gespräche über Alternativen

„Auch wenn das kein Trost für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist“, so der Hagener Oberbürgermeister weiter, „es bleiben immerhin 400 Arbeitsplätze am angestammten Unternehmenssitz in Hagen erhalten. Und der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Henning Kreke hat mir versichert, dass dies auch so bleiben wird. Dabei will ich nicht verhehlen“, stellt OB Erik O. Schulz fest, „dass ich enttäuscht bin, dass ich weder vorab über diese Unternehmensentscheidung informiert worden bin, noch dass es im Vorfeld Gespräche über denkbare Alternativen mit mir gab. Insofern bin auch ich – wie die Betroffenen im Unternehmen – erst heute vor vollendete Tatsachen gestellt worden.“

Ein Kapitel Hagener Wirtschaftsgeschichte endet

„Douglas war immer untrennbar mit Hagen verbunden – nicht zuletzt über die Gründerfamilie und ihre Wurzeln. Mit der heute verkündeten Entscheidung geht auch in dieser Hinsicht ein Kapitel Hagener Wirtschaftsgeschichte zu Ende. Es wird künftig schwieriger, mit der Marke Douglas für den Standort Hagen zu werben“, so Hagens Oberbürgermeister abschließend.

Warum es die Douglas-Zentrale ins Beauty-Zentrum Düsseldorf zieht, lesen Sie in der Douglas-Mitteilung hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here