TEILEN
Aufgrund des P-Weg-Marathons werden in und rund um Plettenberg besondere Verkehrsregelungen getroffen. Foto: Bernhard Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Am 13., 14. und 15. September findet in Plettenberg das 15. Internationale P-Weg-Marathon-Wochenende für Wanderer, Walker, Läufer und Mountainbiker mit starker Beteiligung aus der gesamten Region statt. Insbesondere am Sonntag, wenn die Fahrradfahrer auf die Strecke gehen, ist dabei mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Veranstalter bitten um Verständnis. Sie hoffen darauf, dass möglichst viele Zuschauer an der Strecke stehen und die Aktiven anfeuern – vielleicht ist ja ein Freund oder Bekannter darunter. Ansonsten gilt: die genannten Bereiche bitte meiden oder weiträumig umfahren!

Am Samstag, 14. September, wenn Läufer, Wanderer und Walker unterwegs sind, wird es an Straßenquerungen der Sportler stets nur zu kurzen Wartezeiten für die Verkehrsteilnehmer kommen, wodurch ggf. auch Rückstauungen ausgelöst werden können, wofür um Verständnis gebeten wird. Grundsätzlich werden jedoch am Samstag keine langwährenden Vollsperrungen eingerichtet.

Vollsperrungen am Sonntag

Am Sonntag, 15. September, gibt es drei veranstaltungsbedingte Vollsperrungen:



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



  • L 619 (Sundern – Plettenberg) im Bereich des Wanderparkplatzes Schlot von 9.00 Uhr bis etwa 13 Uhr
  • B 236 (Finnentrop – Plettenberg) zwischen Ortsausgang Plettenberg und Zufahrt zur L 619 von 9.00 Uhr bis etwa 13 Uhr
  • K 8 (Werdohl – Plettenberg) im Bereich der Ortschaft Selscheid von 9:30 Uhr bis ca. 14.30 Uhr.

Zu bedenken ist auch die nicht veranstaltungsbedingte Vollsperrung der B 236 ( Werdohl – Plettenberg-Teindeln) von Juli bis November 2019. Verkehrsteilnehmer, die am Sonntag von Werdohl nach Plettenberg möchten, sollten von Werdohl aus über die B 229 nach Neuenrade und weiter über Affeln nach Plettenberg fahren.

Durchfahrtsverkehr in Richtung Lennestadt sollte an diesem Tage von Werdohl aus über Neuenrade, Sundern-Allendorf und Finnentrop-Rönkhausen (Lenscheid) fahren oder den Bereich von der Autobahn aus großräumig umfahren (z.B. über A45-Abfahrt Meinerzhagen oder Olpe).

Wer aus Richtung A 45 mit Ziel Plettenberg anfährt, wird gebeten, die Abfahrt Lüdenscheid-Süd zu nutzen und über Herscheid nach Plettenberg zu fahren. Von Plettenberg aus empfiehlt sich eine Fahrt gen Lennestadt via Plettenberg-Landemert und Finnentrop-Heggen.

Auch für die P-Weg-Teilnehmer gilt: Ab den o.g. Vollsperrungszeiten ist wirklich keine Durchfahrt mehr möglich!

Die veranstaltungsbedingten Vollsperrungen werden bereits vor den Durchfahrtszeiten der ersten Sportler aufgebaut, um zu verhindern, dass Zuschauer frühzeitig bis an die Strecke fahren und aufgrund der Sperrungen anschließend nicht mehr den Rückweg antreten können.

Start und Ziel der Veranstaltung liegen in der Innenstadt (Maiplatz) von Plettenberg.

Generell gilt: An den Wettkampftagen kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen, da die Wettkampfstrecke fast alle Zufahrtstraßen kreuzt.

Absperrungen in der Innenstadt

Am Freitag werden die Absperrungen für das Kids-Race aufgebaut. Ab 15 Uhr sind der Lindengraben, der Wieden und die Offenbornstrasse umgittert und nicht mehr befahrbar; von ca. 20 bis 22 Uhr wird auch die Bahnhofstraße auf Höhe des Kreisverkehrs Untertor gesperrt werden.

Es wird empfohlen, außerhalb des betroffenen Bereiches zu parken, um Behinderungen durch Gitter beim Wegfahren zu vermeiden.

Am Samstag besteht die Absperrung der Innenstadt weiterhin. Zusätzlich werden die Straßenquerungen im Bereich der Strecke durch Verkehrsposten gesichert. Hier fließt der Verkehr weiterhin, es kann aber aufgrund kurzzeitiger Sperrungen zu Behinderungen und Rückstaus kommen. Betroffen davon sind alle Zufahrtsstraßen Richtung Plettenberg.

Anwohner sollten abseits der Strecke parken

In den Bereichen Plettenberg-Pasel, -Blemke und -Hilfringhausen ist es während der Durchgangszeiten der Sportler am Samstag nur eingeschränkt und am Sonntag nur im Notfall möglich, die Straßen zu nutzen. Anwohner werden daher gebeten, wenn sie ihr Fahrzeug während der Durchfahrzeiten der Sportler nutzen müssen, dieses rechtzeitig abseits der Strecke zu parken.

Anlässlich des P-Weg-Marathonwochenendes ist der Fuß-und Fahrradweg (Lenneroute) entlang der Lenne (von Rönkhausen bis Plettenberg-Hilfringhausen) am Samstag in der Zeit von 8 bis 13 Uhr und am Sonntag in der Zeit von 9 Uhr bis 14 Uhr gesperrt. In diesen Zeiten ist das Begehen und das Befahren des Fuß- und Radweges untersagt.

Anfeuern am Lennedamm

Generell gilt für das gesamte Wochenende: Angesichts der Streckenführung empfiehlt es sich den Zuschauern, die Allendorfer Höhe, wo Radler und Läufer die Straße kreuzen, zu meiden. Optimale Möglichkeiten zum Anfeuern bieten sich vielmehr entlang des Rad- und Fußweges im  Lennetal, speziell am Seniorenzentrum St. Josef sowie an der Waterkant.

Hundebesitzer werden während der Veranstaltung gebeten, ihre Vierbeiner in Streckennähe an der Leine zu führen, Reiter sollten ihre Tiere bitte am Zügel führen.

Innerhalb Plettenbergs sind alle größeren Parkplätze, die genutzt werden können, durch P-Weg-Schilder ausgewiesen (mehr unter www.p-weg.de). Die Veranstalter bitten alle von Beeinträchtigungen Betroffenen um Verständnis.

Hinweis: Der Wiedenparkplatz bleibt das ganze Wochenende für Fahrzeuge gesperrt. Das Parken am P-Center ist für Sportler und Zuschauer wegen der Geschäftsöffnungszeiten erst am Sonntag möglich.

Hartes Vorgehen bei Vandalismus

Leider kam es im Zuge der letztjährigen Veranstaltungen immer wieder zu Vandalismusfällen; durch das Entfernen oder Umstellen von Beschilderungen oder das zusätzliche Aufbringen von Bodenmarkierungen sollten Sportler*innen wohl in die Irre geführt werden. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass gegen Verursacher Schadensersatzforderungen für zeitaufwendige Nachrüstarbeiten geltend gemacht werden; zudem bleibt Anzeigeerstattung vorbehalten.

Die Veranstalter bitten die Teilnehmer dringend darum, im Wettbewerb auf den “Knopf im Ohr” mit der Lieblingsmusik zu verzichten. Im Eifer des Gefechts – speziell bei den Bikern – sind sonst gefährliche Situationen vorprogrammiert.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here