TEILEN
Wenn die Kartons mit Wäsche geöffnet werden, herrscht großer Andrang. Foto: kvt

Kierspe/Märkischer Kreis. Der Verein Kinder von Tschernobyl bereitet sich auf den nächsten Hilfstransport in die Ukraine vor. Die Baumaßnahme an der B54 entlang der Volme ist abgeschlossen und die Sperrung der Straße ist aufgehoben. Jetzt kann der Verein am Samstag, 25. August, wieder Hilfsgüter für die Ukraine annehmen.

Gesammelt werden gute gebrauchte Kleidung und Wäsche sowie Schuhe und Spielzeug, Matratzen und Fahrräder. Die Hilfsgüter können in der Zeit zwischen 10 Uhr und 12 Uhr im Lager in Kierspe, Vorth 2 (gegenüber der Brücke zur Sankel) abgegeben werden.

Nächster Transport im Dezember

Die Menschen in der Ukraine warten schon sehnsüchtig auf diese Hilfslieferung, die im Dezember nach Wyschgorod geschickt wird. Dort am Kiewer Meer gibt es einen Partnerverein, der nichts anderes macht, als die Hilfe aus Kierspe zu verteilen. Seine feste Zielgruppe sind Familien mit behinderten Menschen. Inzwischen gehören auch Familien dazu, in denen Kriegsversehrte leben.

Anzeige

Am 25. August werden in der Vorth sieben Frauen und einige Männer bereitstehen, um die Hilfsgüter in Empfang zu nehmen, sie zu prüfen und sortiert zu verpacken. Die Qualität der Hilfsgüter und die Sorgfalt der Verpackung erfreuen die Menschen in der Ukraine sehr.

Bei den Besuchen des Vereinsvorstands, die zweimal im Jahr erfolgen, wird den Deutschen von den Ukrainern immer wieder aufgetragen, ihren herzlichen Dank an die deutschen Spender zu übermitteln, die solch eine wirksame Hilfe leisten.

Wer Fragen zu den Hilfsgütern hat, der kann sich auf der Homepage des Vereins www.kvt-kierspe.de über die Verteilung und weitere Fragen informieren oder sich bei Olga Bieber (02359/2994998), Swetlana Janzen (02359/297920) oder Lilia Litzinger (02359/2998272) erkundigen. Willkommen sind dem Verein auch Geldspenden, damit er die Transporte der Sachspenden finanzieren kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here