Die Beamten entdeckten einen verbotenen Schießkugelschreiber. Foto: Polizei Hagen

Hagen. (ots) Am Donnerstag hat eine Streifenwagenbesatzung bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle gegen 16:30 Uhr auf der Körnerstraße an einen verbotenenen Schießkugelschreiber entdeckt. Wie die Polizei mitteilt, war den Beamten schon während der Überprüfung Cannabisgeruch aufgefallen. Bei der Durchsuchung des 46-jährigen Fahrers fanden die Polizisten ein Druckverschlusstütchen mit Cannabis. Anschließend nahmen sie  den Pkw näher in Augenschein. Dabei stießen sie auf einen nicht geladenen, aber griffbereiten Schießkugelschreiber – eine in Deutschland verbotene Waffe. Neben ihm lagen Patronen. Nach dem Fund kontaktierten die Beamten die Staatsanwaltschaft. Diese regte eine Beantragung eines richterlichen Beschlusses zur Durchsuchung der Wohnung des Mannes an. Nach der ergangenen Verfügung durch das Gericht durchsuchten Kriminalbeamte die Wohnung des Hageners. Hier wurde weitere scharfe Munition in unterschiedlichen Kalibern, sowie Bargeld, aufgefunden. Ein Drogentest des 46-Jährigen verlief positiv, sodass eine Blutprobe entnommen wurde. Die aufgefundenen Gegenstände stellten die Beamten sicher. Die Polizisten legten Anzeigen wegen Drogenbesitzes, Fahren unter Drogeneinfluss, sowie Straftaten gegen das Waffengesetz vor. (hir)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here