Hagen/Vorhalle. Bei mehreren, zum Teil schweren Verkehrsunfällen im Stadtgebiet wurden am Donnerstag vier Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf mehreren Zehntausend Euro. Im Presseportal schildert die Polizei die Unfälle im Einzelnen:

Drei Fahrzeuge beteiligt

So zählen eine verletzte 16-Jährige und 18.000 Euro Sachschaden zu der Bilanz einer Kollision am Abend gegen 18 Uhr auf der Weststraße. Laut Polizeibericht bog ein 35-jähriger VW-Fahrer nach links in die Ophauser Straße ein. Dabei übersah er einen Suzuki, der von einem 26 Jahre alten Mann auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Wetter gefahren wurde. Die beiden Autos stießen zusammen; durch den Aufprall wurde der VW auf den rechten Fahrstreifen geschleudert und dort von Seat gerammt. Durch die Aufprallwucht schleuderte der VW weiter auf die Verkehrsinsel im Einmündungsbereich der Ophauser Straße. Der 56-jährige Seat-Fahrer verlor ebenfalls die Kontrolle über seinen Wagen und kam letztlich auf einer Verkehrsinsel auf der Weststraße zu stehen. In den beteiligten Fahrzeugen lösten die Airbags aus. Eine 16-Jährige, die als Beifahrerin in dem abbiegenden Fahrzeug saß, wurde dabei verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Abschleppwagen im Einsatz

Gleich zweimal mussten die Rettungskräfte zum Märkischen Ring ausrücken, weil Unfällen mit Personenschaden gemeldet wurden. Gegen 13.30 Uhr bog, so die Schilderung der Polizei, eine 65-jährige VW-Fahrerin nach links in die Rathausstraße mit weiterer Fahrtrichtung Innenstadt ein. Sie habe dabei einen entgegenkommenden BMW übersehen, dessen 68 Jahre alter Fahrer bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen davontrug. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe liegt bei 10.000 Euro.

Anzeige

Ampel wechselte auf Rotlicht

Um 15.45 Uhr fuhr ein 21-jähriger Ford-Fahrer hinter einem 57-jährigen Mercedes-Fahrer auf dem Ring in Richtung Volmebrücke. Hier stoppte der Mercedes an der Ampel, die gerade auf Rotlicht wechselte. Der nachfolgende Ford-Fahrer erkannte die Situation zu spät und prallte ins Heck des Vordermanns. Dabei verletzten sich der Mercedes-Fahrer und sein 75 Jahre alter Beifahrer leicht; ein Rettungswagen brachte sie vorsorglich ins Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge blieben fahrbereit.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here