TEILEN

Plettenberg. (ots) Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 8 musste am gestrigen Sonntagabend (17. Dezember) die Feuerwehr Plettenberg um kurz nach 22:30 Uhr ausrücken. Die Einsatzkräfte mussten eine Person wiederbeleben. Sie schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Ein Kleinwagen war aus Richtung Werdohl kommend in Fahrtrichtung Plettenberg innerhalb einer scharfen Rechtskurve im Bereich Erkelze verunglückt, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die über eine erweiterte Ersthelferausbildung und mit entsprechendem Equipment ausgestatteten Feuerwehrkräfte begannen unmittelbar mit der Wiederbelebung einer 51-jährigen Fahrzeuginsassin aufgrund deren lebensbedrohlichem Kreislaufzustands. Wenig später wurden die Ersthelfer durch die zwei Rettungswagenbesatzungen der Feuerwache und einen Notarzt unterstützt. Auch der 42-jährige Mitinsasse wurde  bei dem Unfall schwer verletzt.

Während der Rettungsmaßnahmen sicherten die weiteren Einsatzkräfte die Unfallstelle und leuchteten diese umfangreich aus. Nach Herstellung eines entsprechend stabilen Transportzustandes wurden die beiden Verletzten in Krankenhäuser nach Lüdenscheid und Plettenberg gebracht. Für die 51-Jährige bestand weiterhin Lebensgefahr.

Sperrung während Bergungsarbeiten

Was folgte war eine umfangreiche Unfallaufnahme durch die Polizei und die Bergungs- und Aufräummaßnahmen des völlig demolierten PKW durch Abschleppunternehmen und Feuerwehr. Zur Unterstützung der Polizei kam auch die Drehleiter zum Einsatz um Lichtbildaufnahmen von oben auf die Unfallstelle innerhalb des Kurvenbereiches machen zu können. Erst gegen 2 Uhr am frühen Montagmorgen konnte der Einsatz von Feuerwehr und Polizei beendet werden. Bis dahin blieb die Kreisstraße 8 zum Teil voll gesperrt.

Im Einsatz waren Rettungskräfte der Feuer- und Rettungswache sowie der Löschgruppen Ohle und Selscheid.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here