Underground Music
Die letzte Metal Journey mit Skylight und Monarchist liegt schon lange zurück. Foto: Underground Music e. V.

Lüdenscheid. Die Aktiven des Vereins „Underground-Music“ scharren mit den Hufen. Das letzte Konzert mit „Skylight“ im Februar 2020, lang ist‘s her, war das bislang letzte Konzert im Vereinsheim an der Herscheider Landstraße. „Es muss endlich wieder losgehen“, sagt Lutz Graupner. Bis heute waren die Mitglieder nicht untätig. Sie haben während der Corona-Pandemie die Räumlichkeiten herausgeputzt und eine Rampe für Rollstuhlfahrer gebaut. Sie haben auch dem Vereinsrecht genüge getan und ihre Jahreshauptversammlung abgehalten.

Das reicht ihnen aber nicht. Sie wollen wieder Live-Veranstaltungen – am liebsten ohne Sicherheitsabstand und ohne Mund-Nasenbedeckung. „Headbanging im Sitzen und mit Maske, das kannst Du ja mal testen“, sagt Lutz Graupner. „Es funktioniert nicht.“



Neuer Vorsitzender

Graupner ist seit der Jahreshauptversammung neuer 1. Vorsitzender. Er hat das Amt von André Bätz übernommen, der sich ein wenig aus der ersten Reihe zurückziehen möchte. Als Stellvertretender Vorsitzender fungiert ab sofort Florian Knur. Graupners Frau Antje führt jetzt die Kassengeschäfte.

Unterstützung von vielen Seiten

„Wir sind während der Pandemie von vielen Seiten unterstützt worden, auch von der Stadt Lüdenscheid“, berichtet Lutz Graupner. „Allerdings gehen unsere Reserven langsam zur Neige.“

Und deshalb muss es möglichst schnell wieder losgehen.  Wann es so weit sein wird, steht aber noch in den Sternen.

Der 2016 gegründete Verein, in dem sich Musikfreunde zusammengeschlossen haben, die insbesondere allen Spielarten der Metal-Musik huldigen, hat seit 2017 zahlreiche Bands im Domizil an der Herscheider Landstraße zu Gast gehabt. Mit der Lüdenscheider Band „Ohne Yoko“ hat Underground Music sogar einen Dauergast. Die Formation nutzt das Vereinsheim für ihre Proben.

„Wir haben Kontakt zu vielen Bands“, sagt Lutz Graupner. Die ersten Konzerte könnten schnell organisiert werden. Allerdings hat die Corona-Pandemie auch in der Szene Spuren hinterlassen. „Viele Bands haben sich in der Zeit der Kontaktbeschränkungen aufgelöst“, bedauert der Vorsitzende. Er hofft aber auf Neugründungen oder Reunions.

Für Newcomer das richtige Pflaster

Für Newcomer ist „Underground Music“ das richtige Pflaster. Die Musikfreunde von der Herscheider Landstraße wollen insbesondere noch unbekannten Bands die Chance geben, vor Publikum zu spielen. Und so haben die Fans in der Vergangenheit die Chance erhalten, immer wieder mal etwas Besonderes zu hören.

Räume werden auch vermietet

„Für die Fans der besonderen Art gibt es bei uns für schmale Kurse ordentlich was zu sehen und zu hören“, heißt es auf der Website https://www.underground-musik.com

Darauf sollten sie nicht mehr allzu lange warten müssen . .

Außerdem: Der Verein Underground e. V. vermietet sein Vereinsheim auch für Feiern. Kontakt über die Homepage https://www.underground-musik.com

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here