Stadthalle
Am 21. Februar wird das Konzept zum Umbau des Stadthallen-Areals erläutert. Foto: Wolfgang Teipel

Meinerzhagen. Die Stadt Meinerzhagen lädt zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Stadthallen-Areal ein: Am Mittwoch, 21. Februar, ab 18.00 Uhr wird im Ratssaal der Konzeptentwurf für die Stadthalle und ihr bauliches Umfeld vorgestellt. Neben Vertretern der Stadt wird das beauftragte Architekturbüro RKW teil-nehmen, um den Entwurf zu erläutern und Fragen zum Konzept zu beantworten.

„Nach vielen intensiven Arbeitsschritten ist die Erarbeitung eines Entwurfs zur künftigen Fassadengestaltung der Stadthalle und zur baulichen Entwicklung des angrenzenden Areals so weit fortgeschritten, dass wir ihn nun vorstellen können“, beschreibt Bürgermeister Jan Nesselrath den aktuellen Stand der Dinge.

„Das Konzept, das wir im Rahmen der Info-Veranstaltung präsentieren, enthält sowohl die Ideen zur Sanierung der Fassade der Stadthalle als auch für eine bauliche Ergänzung mit Einzelhandels-, Gastronomie-, Dienstleistungs- und Wohnnutzungen. Außerdem berücksichtigt es die Erkenntnisse der Gespräche mit dem zuständigen Landesministerium und der Bezirksregierung Arnsberg, so dass wir jetzt einen konkreten Vorschlag mit den Bürgerinnen und Bürgern erörtern können”, erläutert der Rathaus-Chef.

Um einen möglichst genauen Eindruck vermitteln zu können, wird der Entwurf zurzeit visuell aufbereitet und in eine fotorealistische Darstellungsform gebracht. Das Architekturbüro RKW, das das Konzept erarbeitet hat, wird ihn im Detail vorstellen und erläutern. Auch das Stadtentwicklungsbüro ASS, das den Regionale-Prozess begleitet, wird mit vor Ort sein. „Wir wollen den Abend nutzen, um Ihre Rückmeldungen entgegenzunehmen und uns über das weitere Vorgehen auszutauschen“, so Jan Nesselrath.

Dazu gehört die Frage nach einem Forum für die weitere Beteili-gung, damit an der Planung Interessierte sich aktiv und direkt einbringen können, bevor das Konzept finalisiert und der Antrag auf Fördermittel eingereicht wird. „Wir würden uns freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit wahrnehmen würden, um sich aus erster Hand über die aktuellen Entwicklungen und die Sachlage zu informieren.“

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here