Für die vier Kurse haben sich über 100 Personen angemeldet. Foto: Gudula Mueller-Töwe

Plettenberg. Die Resonanz auf die Sprachkurse, die die gemeinnützige Initiative „Bus Brücke“ und die Diakonie in Kooperation anbieten, ist enorm. Kürzlich haben vier Kurse begonnen, für die über 100 Anmeldungen eingegangen waren. Für drei Monate sind die Kurse zunächst geplant. Das Ziel: grundlegende Deutschkenntnisse vermitteln, die für die Geflüchteten im Alltag hilfreich sind und ihnen helfen, selbstständig zu werden.

„Die ehrenamtlichen Lehrkräfte sind fast alle selbst Geflüchtete und haben alle erst als Erwachsene Deutsch gelernt. Sie waren in ihren Heimatländern Lehrer, Architekten, Soziologen etc. und tragen jetzt mit viel Empathie dazu bei, dass die Ukrainerinnen gut in Plettenberg ankommen können“, sagt Gudula Mueller-Töwe vom Diakonischen Werk des evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg.

Die ehrenamtlichen Lehrkräfte sind überwiegend selbst Geflüchtete. Foto: Gudula Mueller-Töwe

Frauen unterstützen sich bei der Kinderbetreuung

Die Frauen unterstützen sich gegenseitig bei der  Kinderbetreuung, so dass alle lernen können. Während der Schulferien ist auch eine Betreuung der Schulkinder vorgesehen.

Anzeige

Familienfest am 2. Juli

Zudem ist für Samstag, 2. Juli, ein erneutes Familienfest geplant. „Die vergangenen Feste kamen bei den Familien und Kindern gut an und das interne Netzwerk von Geflüchteten, Gastfamilien und Paten wurde gestärkt. Auch zum bevorstehenden Fest möchten wir die Geflüchteten, ihre Gastfamilien sowie Paten wieder herzlich einladen“, sagt Albrecht Brodhun von der Bus Brücke. Das Fest findet von 11 Uhr bis 16 Uhr auf dem Gelände der Prange-Gruppe in Plettenberg-Eiringhausen statt.

Albrecht Brodhun und das Team der „Bus Brücke“ bedanken sich in diesem Zusammenhang herzlich bei allen Unterstützenden und Spendern, die die Hilfe der „Bus Brücke“ in einem solchen Ausmaß ermöglicht haben. Neben dem Angebot von Integrationsprojekten unterstützt die „Bus Brücke“ die Ukrainer derzeit nach wie vor bei Umzügen von vorübergehenden Unterkünften in dauerhafte Quartiere.

Info: Die „Bus Brücke“ ist eine gemeinnützige Initiative, die vom Plettenberger Unternehmen Event-Manufaktur (DEM) unter dem Dach des prange akzente e. V. gegründet wurde, um ukrainischen Geflüchteten zu helfen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here