TEILEN
Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. (ots) Am Dienstagnachmittag haben Teilnehmer einer Trauergemeinde einen Autofahrer verprügelt. Der Mann wurde im Gesicht verletzt. Im Polizeibericht heißt es dazu:

___STEADY_PAYWALL___

Ein 35-jähriger Autofahrer befuhr um 16.45 Uhr mit seinem Audi die Boeler Straße in Richtung Innenstadt. Er musste sein Fahrzeug abbremsen, da mehrere Personen auf der Fahrbahn standen. Der Autofahrer bat, die Fahrbahn freizumachen. Daraufhin erhielt er einen Faustschlag ins Gesicht. Der 35-Jährige verließ seinen PKW und wurde von mindestens drei Personen aus der Gruppe geschlagen und getreten.

Mittlerweile gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein. Die Beamten begaben sich mit insgesamt zehn Kräften zum Einsatzort und beruhigten die Lage. Den Ermittlungen zufolge handelte es sich bei der Personengruppe um eine Trauergemeinschaft, die den Tod eines kurz zuvor verstorbenen jungen Mannes kosovarisch-serbischer Herkunft beklagte.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



In der Spitze sollen sich ca. 80 Personen auf der Fahrbahn befunden haben. Der Autofahrer erlitt Verletzungen im Gesicht und wurde einem Krankenhaus zugeführt. An seinem Fahrzeug entstand ein leichter Sachschaden. Es liegt lediglich zu einem der Schläger eine Personenbeschreibung vor: Der Mann ist ca. 35 bis 45 Jahre alt und 165 cm groß. Er hat eine kräftige Statur und trägt eine Glatze. Die Polizei bittet Zeugen, die das Körperverletzungsgeschehen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here