TEILEN
Spätabendlicher Einsatz der Plettenberger Feuerwehr in der Breslauer Straße


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. (ots) Am späten Freitagabend (30. August) gegen 23 Uhr wurden die Einheiten Feuer- und Rettungswache, Stadtmitte, Landemert und Eiringhausen mit dem Stichwort “Brand im Gebäude” in die Breslauer Straße alarmiert. Nachbarn hatten, nachdem sie Rauchmelder und Brandgeruch wahrgenommen hatten, durchs Fenster den Bewohner offenbar bewusstlos auf seiner Couch im Wohnzimmer liegen sehen und die Feuerwehr gerufen.

Bei dem erfolglosen Versuch die Fensterscheibe einzuschlagen, verletzte sich einer der Nachbarn leicht an der Hand. Bei Eintreffen der Feuerwehr drang bereits Rauch aus den gekippten Fenstern der Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienwohnhaus. Über eines der gekippten Fenster gelangte ein Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz in die Wohnung, um den Bewohner umgehend aus seiner verrauchten Wohnung ins Freie zu bringen.

Der Plettenberger Notarzt diagnostizierte bei einer ersten Untersuchung im Werdohler Rettungswagen (die beiden Plettenberger Rettungswagen waren zu dem Zeitpunkt in Paralleleinsätzen gebunden) eine Rauchgasvergiftung, weshalb ein Transport und eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderlich wurden. Auch der an der Hand verletzte Nachbar musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Als Ursache der Rauchentwicklung stellte sich ein auf dem eingeschalteten Herd vergessener Topf mit bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Speisen heraus. Die Wohnung wurde von der Feuerwehr mit Hilfe eines Hochleistungslüfters entraucht. Außer dem Geruch nach verbrannten Speisen entstand kein Sachschaden.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here