TEILEN
Zwei Titel und Podiumsplätze: Dirk Maximowitz (links) und Klaus-Peter Nierhaus waren in Gladbeck erfolgreich. Foto: LGHS

Halver. (LGHS) Bei den Offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften gab’s für die Athleten der LG Halver-Schalksmühle am Sonntag in Gladbeck zwei Titel und zwei weitere Podiumsplätze.

___STEADY_PAYWALL___

Dirk Maximowitz belegte im Diskuswurf der M50 mit 33,51 Metern Platz drei im Gesamtklassement. Da die beiden Erstplatzierten für Vereine aus dem Landesverband Nordrhein starten, errang der LG-Sportwart trotzdem den Titel des Westfalenmeisters.

Einziger Starter im Stabhochsprung

Im Stabhochsprung bestritt Maximowitz den ersten Wettkampf nach knapp zweijähriger Pause. So reichte es nur zu mageren 2,20 Metern; weil er der einzige Springer seiner Altersklasse war, bedeutete dies aber den zweiten Titel. Im Kugelstoßen kam Maximowitz mit ebenfalls ausbaufähigen 10,30 Metern auf Gesamtplatz sechs unter neun Teilnehmern und Platz drei in der Westfälischen Wertung.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Rang 3 im Hochsprung

Im Hochsprung der Altersklasse M60 ging Klaus-Peter Niehaus an den Start. Aufgrund einiger Fehlversuche bei unterschiedlichen Höhen wechselte die Führung hier ständig. Nachdem Niehaus 1,24 Meter und 1,28 Meter im ersten Versuch übersprungen hatte, lag er gemeinsam mit Thomas Hellmich vom ASV Senden in Führung. Bei 1,32 Meter leistete sich Niehaus dann zunächst einen Fehlversuch, zeigte im zweiten Durchgang aber einen blitzsauberen Sprung über diese Höhe. Damit lag Niehaus auf Rang zwei, weil Hellmich die Höhe im ersten Versuch überwand, Richard Huget (ebenfalls ASV Senden) aber erst im dritten Versuch. Dafür übersprang Huget im Anschluss als einziger die 1,36 Meter und schob sich so noch an die Spitze, für Niehaus blieb damit Rang drei.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here