Erst im Dezember 2020 hatte die Piepenstock Autohausgruppe einen neuen Standort am Kerkhagen in Lüdenscheid eröffnet. Foto: Wolfgang Teipel/TACH!-Archiv

Lüdenscheid/Halver. Die Tiemeyer Gruppe mit Hauptsitz in Bochum expandiert seit Jahren. Zum 1. Oktober übernimmt sie die Niederlassungen der Piepenstock-Autohausgruppe in Lüdenscheid und Halver. Die Initiative zur Übernahme, heißt es in einer Pressemitteilung der Tiemeyer Gruppe, sei von beiden Seiten ausgegangen. Piepenstock zählt zu den traditionsreichsten Autohäusern in der Region. Das Unternehmen ist seit 130 Jhren und in der vierten Generation im Autohandel tätig.

Zu Einzelheiten der Übernahme heißt es in der Mitteilung: „Nach der Übernahme des Piepenstock-Standortes in Hemer zum 1. Juni 2022 übernimmt die Tiemeyer Gruppe zum 1. Oktober 2022 alle weiteren Volkswagen-, Audi-, Seat-, Cupra- und Volkswagen-Nutzfahrzeuge-Standorte der Piepenstock Autohausgruppe in Lüdenscheid und Halver und erweitert somit ihr Marktgebiet im Märkischen Kreis.

32 Standorte in Nordrhein-Westfalen

Mit dem Zuwachs umfasst die Tiemeyer Gruppe fortan 32 Standorte in NRW und beschäftigt über 1.700 Mitarbeiter/innen.

Anzeige

Die Piepenstock Autohausgruppe ist ein inhabergeführter Familienbetrieb mit Haupt­sitz in Lüdenscheid. In vierter Generation betreibt die Familie Piepenstock bereits seit 130 Jahren Automobilhandel im Sauerland. Mit der Übernahme drei Standorte in Lüdenscheid sowie einem Standort in Halver baut die Tiemeyer Gruppe ihr Marktgebiet im Märkischen Kreis weiter aus und ist dort ab dem 1. Oktober 2022 mit insgesamt neun Standorten vertreten.

Fortschreitender Konzentrationsprozess

Im Hinblick auf den fortschreitenden Konzentrationsprozess in der Automobilbranche wurde die Übernahme, dessen Initiative von beiden Gruppen ausging, von den Her­stellern wohlwollend aufgenommen. Ab Oktober 2022 werden Kund/innen von der Größe und Zentralisierung der Prozesse der Tiemeyer Gruppe sowie von über 6.000 sofort verfügbaren Fahrzeugen und attrak­tiven Vertriebs­ und Serviceangeboten profitieren.

Die Tiemeyer Gruppe bietet allen 140 Mitarbeiter/innen der vier Standorte auch weiterhin einen sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz in einer der größten Auto­ mobilhandelsgruppen in Deutschland. Damit unterstreicht die mittelständische, familiengeführte Tiemeyer Gruppe ihre soziale Verantwortung der Arbeitsplatzsicherung und insbesondere die der Nachwuchsaus­bildung in der Region.“