TEILEN
Holger Schumacher las im Lesecafé der Stadtbücherei aus Wladimir Kaminers neuem Buch "Die Kreuzfahrer".
Dr. Arnhild Scholten zitierte aus Gedichten von Heinz Erhardt.

Lüdenscheid. Der Vorlesemarathon, der Lüdenscheid den Titel “Vorlesestadt 2018” einbringen soll, geht weiter. „Wenngleich die Nas, ob spitz, ob platt,/ zwei Flügel – Nasenflügel – hat,/ so hält sie doch nicht viel vom Fliegen;/ das Laufen scheint ihr mehr zu liegen.“ Mit diesem zur Jahreszeit passenden Gedicht von Heinz Erhardt sorgte Dr. Arnhild Scholten im Lesecafé der Stadtbücherei für fröhliches Lachen.

Aus verschiedenen Textsammlungen hatte sie etliche bekannte und unbekannte Gedichte des zu früh verstorbenen Humoristen ausgewählt, mit denen sie ihre Zuhörer erfreute.

Holger Schumacher stellte bei seiner Lesung das Buch “Die Kreuzfahrer” von Wladimir Kaminer vor. Dabei legte er den Schwerpunkt auf das Kapitel “Teneriffa”.

Anzeige

“Reisen ist, wie beim Gärtnern auf die Harke zu treten. Man spürt, dass man lebt.” sagt Wladimir Kaminer. Mit Witz und Neugier erzählt er in seinem neuen Buch von seinen Erlebnissen als Kreuzfahrer. Ein Kreuzfahrtschiff ist eine ganz eigene Welt. Der Reisende betritt eine schwimmende Oase des Glücks mit Bar, Tanzabenden und dem reibungslosen Übergang von einer Mahlzeit in die nächste. Und natürlich mit jeder Menge neuer Bekanntschaften. Aber auch an Land gibt es viel zu entdecken: von Putin-Schokolade in St. Petersburg, über falsche Götter auf der Akropolis bis zu verrückten karibischen Taxifahrern.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here