TEILEN
Foto: Paul Masukowitz/Sauerland-Tourismus

Finnentrop. Am Samstag, 4. April, beginnt die Saison auf der StoppOmat-Strecke in Rönkhausen.

Foto: Paul Masukowitz/Sauerland-Tourismus

Unter Rennradfahrern steht der StoppOmat für die Herausforderung schlechthin, um sich auch einzeln mit Gleichgesinnten im Bergzeitfahren zu messen. Das deutschlandweit verbreitete System ist so einfach wie beliebt: „Am Fuß des Berges zieht der Radler in dem StoppOmat-Starthäuschen ein Ticket und radelt hoch. Oben im Zielhäuschen schiebt er das Ticket dann in einen weiteren Automaten, wodurch seine Zeit gestoppt wird.“

4,5 Kilometer, 250 Höhenmeter

Ab Samstag, 4. April, kann an der Glingestraße in Rönkhausen auf einem Straßenstück von 4,5 Kilometern Länge und mit 250 Metern Höhenunterschied wieder kräftig in die Pedale getreten werden, um die persönliche Bestzeit zu erzielen. Denn die Zeit, die der Radler für die Kletterpartie vom Unter- hinauf zum Oberbecken benötigt, wird im Internet veröffentlicht (www.stoppomat.de).  In dem Online-Ranking vergleichen sich Rennradfahrer dann untereinander – was unter den Sportler/innen in der Region auch in dieser Saison einen heiß geführten, Waden quälenden Wettkampf auslösen dürfte.

Anzeige

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here