Der Steilhang erschwerte die Löscharbeiten. Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Die Feuer- und Rettungswache wurde am Sonntag, 6. Dezember, um 19:01 Uhr zu einem Kleinbrand alarmiert. Laut der Leitstelle sollte in der Verlängerung vom Gansmecker Weg in Richtung Humberg ein Hochsitz im Wald brennen.

Dank der Einweisung durch die Melderin konnten die Feuerwehrleute die Einsatzstelle schnell lokalisieren. In einem Steilhang in einem Fichtenwaldstück waren hochschlagende Flammen weit ab von der befestigten Straße zu sehen.

250 Meter lange Schlauchleitung

Aufgrund der Unwegsamkeit der Einsatzstelle wurde die Löschgruppe Stadtmitte nachalarmiert. Es musste eine ca. 250 Meter lange Schlauchleitung den Steilhang bergauf gelegt werden. Zusätzlich mussten diverse Beleuchtungsmaterialen und weitere Gerätschaften die Hanglage hinaufgeschafft werden.

Anzeige

An der eigentlichen Einsatzstelle brannte ein Hochsitz, der auf einem Pferdeanhänger aufgebaut war. Um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten, wurde der Hang mittels Drehleiter und Lichtmasten der Löschfahrzeuge ausgeleuchtet. Zur Brandbekämpfung wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit einem Strahlrohr eingesetzt. Es mussten Teile der Konstruktion zu Nachlöscharbeiten mittels Säge und Brechwerkzeugen entfernt werden. Nach ca. 2 Stunden rückten die 20 Einsatzkräfte wieder ein.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Der Hochsitz wurde durch den Brand komplett zerstört. Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here