TEILEN
Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Plettenberg: (von links) Bernd Paulus, Uwe Boese, Björn Grüber, Wolfgang Rothstein, Stefan Langenbach, Jörg Thilo Schmidt und Sebastian Rötz Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. „Plettenberg, meine Stadt“ – Mit diesem Motto und einem neuformierten Ortsvereinsvorstand geht die Plettenberger SPD ins wichtige Kommunalwahljahr 2020. Auf der Jahreshauptversammlung am Donnerstag (20. Februar) wurde Stefan Langenbach als Nachfolger von Dirk Finder zum neuen Vorsitzenden gewählt. Einen Umbruch wird es auch in der SPD-Ratsfraktion geben, denn der langjährige Fraktionsvorsitzende Wolfgang Schrader kandidiert nicht erneut für den Rat.

Der neugewählte SPD-Vorsitzende Stefan Langenbach dankte seinem Vorgänger Dirk Finder. Foto: Bernhard Schlütter

Dirk Finder, zwei Jahre lang SPD-Vorsitzender, sieht die bei seiner Wahl gesteckten Ziele, den Ortsverein neu aufzustellen und den Vorstand zu verjüngen, als erreicht an und stellte sich daher nicht zur Wiederwahl. Zu seinem Nachfolger wählten die 24 stimmberechtigten Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung Stefan Langenbach. Der 36-jährige Finanzbuchhalter blickt bereits auf eine langjährige und aktive Zeit in der SPD zurück. Bis 2011 war Langenbach Vorsitzender der Jusos Plettenberg. Seit 2009 ist er als sachkundiger Bürger Mitglied in verschiedenen Ausschüssen der Stadt Plettenberg, aktuell im Jugendhilfe- und im Gesundheitsausschuss. Bei der Kommunalwahl am 13. September strebt er einen Sitz im Rat an.

Die Bekanntgabe der SPD-Kandidatinnen und -Kandidaten für die Kommunalwahl erfolgt auf einer Mitgliederversammlung am Samstag, 14. März, um 10 Uhr im Burghaus. Dann wird auch darüber abgestimmt, ob die Sozialdemokraten erneut Ulrich Schulte bei der Bürgermeisterkandidatur unterstützen. Wolfgang Schrader gab am Ende seines Fraktionsberichts schon mal eine eindeutige Empfehlung für Schulte ab: „Der Qualitätsunterschied zwischen den beiden bisher bekannten Bürgermeisterkandidaten ist mindestens genauso groß wie der Unterschied ihrer Körpergröße“, spielte er auf die Längendifferenz zwischen Ulrich Schulte und dem CDU-Kandidaten Patrick Hansmann an.

Anzeige

Willy-Brandt-Medaille für Wolfgang Schrader

Wolfgang Schrader (3. von links) wird sich nach der Kommunalwahl im September als Ratsmitglied und SPD-Fraktionsvorsitzender verabschieden. Auf der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins wurde Schrader mit der Willy-Brandt-Gedenkmedaille ausgezeichnet. Foto: Bernhard Schlütter

Seit 36 Jahren gehört Wolfgang Schrader dem Stadtrat an; seit gut 30 Jahren ist er Vorsitzender der SPD-Fraktion. Für seinen außerordentlichen Einsatz durfte ihm Stefan Langenbach die Willy-Brandt-Medaille überreichen. Die Medaille, benannt nach dem Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger Willy Brandt, ist die höchste Auszeichnung, die die SPD an ihre Mitglieder vergibt.

Neu in den Vorstand gewählt wurden auch Björn Grüber als stellvertretender Vorsitzender und Bernd Paulus als Schriftführer. Wiedergewählt wurden Sebastian Rötz (stellv. Vorsitzender), Uwe Boese (stellv. Schriftführer), Jörg Thilo Schmidt (Kassierer) und Wolfgang Rothstein (stellv. Kassierer). Als Kassenprüfer wurde Dr. Peter Schmidtsiefer gewählt.

Als Beisitzer gehören dem erweiterten Vorstand an: Corina Adolphy, Barbara Benner, Renate Chowanetz, Dante Matteo Ecca, Dirk Finder, Martina Reinhold, Jürgen Riederer und Helge Staat.

Zukunftsschmiede für Plettenberg

In seiner Antrittsrede zitierte Stefan Langenbach Albert Einstein: „Probleme von heute kann man nicht mit den Methoden von gestern lösen, durch die die Probleme von heute entstanden sind.“ Plettenberg befinde sich im Umbruch. Die Industrie leide unter der technologischen Neuausrichtung der Automobilindustrie, der Wald unter Dürre, Sturm und dem Borkenkäfer und der Einzelhandel unter dem digitalen Wandel und der veränderten Einkaufskultur á la Amazon und anderer Onlineshops. „Wir haben für Plettenberg gute Ideen und Konzepte, wir sind gewappnet für die Zukunft“, versprach Langenbach.

Mit dem neuen Format „WerkStadt Zukunftsschmiede“ möchte die SPD den Plettenberger/innen einen Eindruck davon geben. An zunächst drei Themenabenden mit Experten geht es um „Umwelt und Wirtschaft“ (4. März), „Freizeit und Verkehr“ (1. April) und „Kinder und Familie“ (6. Mai). Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr im Weidenhof-Bistro. Dazu lädt die SPD alle interessierten Bürger/innen ein und auch dazu, ihre Ideen und Vorschläge mitzubringen. „Mit uns können Sie über alles reden“, betonte Langenbach.

Jubilare/-innen

Für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wurde Jürgen Kowalzik geehrt. Seit 30 Jahren ist Martina Reinhold Mitglied der SPD. Weitere Jubilarinnen und Jubilare des Ortsvereins sind: Hans-Dieter Schulte und Petra Ehmig-Busch (beide 30 Jahre), Sascha Langenbach und Hendrik Schulz (beide 15 Jahre).

Jürgen Kowalzik (Mitte) ist seit 50 Jahren Mitglied der SPD, Martina Reinhold seit 30 Jahren. Der scheidende SPD-Vorsitzende Dirk Finder überreichte die Ehrenurkunden. Foto: Bernhard Schlütter

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here